Ringen Oberliga

Ketsch bleibt in der Erfolgsspur

KSV gewinnt zum Auftakt der Rückrunde bei der SVG Nieder-Liebersbach II mit 21:12

Von 
zg
Lesedauer: 

Zum Rückrunden Auftakt gastierte der KSV Ketsch am vergangenen Samstag bei Oberliga-Konkurrent SVG Nieder-Liebersbach II. An der hessischen Bergstraße beim Tabellenschlusslicht Nieder-Liebersbach zeigte die Ringer-Riege des KSV erneut seinen breiten Kader und trat mit veränderter Aufstellung auf, um Sportler wie Robin Willer und Sergen Karakaya zu schonen.

Ketschs Julian Brandenburger (r.) ge-wann gegen Joel von Loefen. © KSV

Auch Chingiz Samadov war nach seiner Verletzung wieder in der Startaufstellung und steuerte mit seinem Sieg zwei Mannschaftspunkte bei. Die Ketscher ließen nichts anbrennen und wurden ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht.

Nieder-Liebersb. – Ketsch 12:21 Gr.-röm.: (57) Joshua Skory ...

Nieder-Liebersb. – Ketsch 12:21

Gr.-röm.: (57) Joshua Skory –Andreas Rohr 4:0, (66) Julian Brandenburger – Joel von Loefen 4:0, (75A) Steffen Layer – Ülgen Karakaya 0:1, (80) Luke Schneider – Tunjay Vazirzade 0:4, (98) Sebastian Kurth – Chingiz Samadov 0:2,

Freistil: (61) Leon Jeck – Ivan Izdebskyi 0:4, (71) Stefan Vladut-Alexandru – Ramon Gersak-Perez 0:2, (75B) Merlin EckertKevin Lindemann 4:0, (86) Kamil KrzewinskiMarco List 0:4, (130) Daniele Accardo – Ümit Kahaoglu 0:4. zg

Sieben von zehn Kämpfen gingen an die Gäste aus der Enderlegemeinde bis zum 12:21. Der Kampf in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm Griechisch-Römisch wird aber nachträglich noch mit 4:0 Punkten für Ketsch gewertet, da der Sportler der Gastgeber aufgrund mehrerer Einsätze in deren erster Mannschaft gesperrt ist. Der Mannschaftskampf in der Oberliga Nordbaden endete dann mit 25:8 Punkten für den KSV Ketsch, der sich auf Rang zwei in der Tabelle eingeschrieben hat und Anschluss an die Spitze hält.

Spitzenkampf gegen Bruchsal

Am Dienstag, 1. November, empfängt der KSV Ketsch den starken Mitstreiter um die Meisterschaft, den ASV Germania Bruchsal. An Allerheiligen bekommt der KSV mit dem Tabellendritten also einen harten Brocken vorgesetzt. Beide Mannschaften können noch um den Aufstieg in die Regionalliga mitwirken, aber dafür ist ein Sieg die nötige Voraussetzung.

Kampfbeginn ist feiertagsbedingt schon um 16 Uhr in der Ketscher Rathaushalle. Im Vorkampf trifft die Ketscher Reservestaffel auf die zweiten Mannschaft des KSC Olympia Graben-Neudorf. Kampfbeginn in der Landesliga ist um 14.30 Uhr. Auch die Schülermannschaft des KSV Ketsch ist im Einsatz. Sie empfangen bereits um 13.30 Uhr die Mannschaft des AV 03 Speyer. zg

Mehr zum Thema

Ringen Weiteres Lokalderby steht an

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Ringen-Oberliga Aus 23:13 wird 0:40

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Ringen-Oberliga KSV Ketsch mit Heimsieg

Veröffentlicht
Mehr erfahren