Frauen-Fußball - Nach der Winterpause beginnt am Wochenende die Restrückrunde Ketsch nimmt Verbandsliga ins Visier

Von 
wy
Lesedauer: 

Die Großfeld-Staffeln der Frauen-Landesligen starten am Wochenende in die Rückrunde. Mit Siebenmeilenstiefeln in Richtung Verbandsliga eilt in der Staffel Rhein-Neckar die Spvgg 06 Ketsch, die in der Vorrunde zwölf Siege in ebenso vielen Spielen erzielt hat.

Zur Rückrunde

Spvgg 06 Ketsch: Zugang: Nakisa Heim (SG Oftersheim); Abgang: Jessica Koch (beruflich); Zielsetzung: Meisterschaft.

ASV Eppelheim: Zugänge: Melanie Timp (SV Weiden), Katrin Hagmeier (TV Albig), Helene Scheller (TSG Rohrbach), Chiara Novak (SpG Wilhelmsfeld/ Neuenheim); Abgänge: keine. Meisterschaftsfavorit: SpG Wilhelmsfeld/Neuenheim. Zielsetzung: mannschaftlich geschlossen auftreten und auch den einen oder anderen Sieg einfahren. wy

AdUnit urban-intext1

Der Vorsprung auf den Zweitplatzierten SG Hohensachsen beträgt inzwischen zehn Punkte und somit scheint die Meisterschaft nur noch Formsache zu werden.

„Das Ziel für die nächsten zehn Spiele ist klar: Wir wollen versuchen, die Meisterschaft zu holen und damit den Aufstieg in die Verbandsliga schaffen“, sagt Abteilungsleiter Jürgen Heid. Neben einem Neuzugang konnten zum Vorbereitungsbeginn Ende Januar mit Lucy Rost und Jana Glaser auch zwei langzeitverletzte Spielerinnen begrüßt werden.

Am Sonntag startet Ketsch mit einem Auswärtsspiel in die restliche Saison. Beim Tabellenfünften SSV Waghäusel II strebt der Spitzenreiter natürlich einen weiteren Dreier an. Derweil laufen auch im Umfeld bereits die Planungen für die neue Spielzeit. Dann soll erstmals eine zweite Mannschaft in den Spielbetrieb geworfen werden. „Hierfür wurde bereits ein Trainer gefunden und verpflichtet“, verkündet Heid.

Alltag bei Eppelheim

AdUnit urban-intext2

Nach den starken Leistungen bei den badischen Futsal-Meisterschaften kehrt nun auch beim ASV Eppelheim in der Staffel Rhein-Neckar/Odenwald wieder der Ligaalltag ein. Sieben Punkte und Rang zehn sind durchaus steigerungsfähig. Zum Auftakt empfängt die SG den FC Wertheim-Eichel, der seine Nachholbegegnung gegen die SpG Mückenloch/Neckargemünd am vergangenen Wochenende nicht bestreiten konnte. wy