3. Handball-Liga - Linkshänder hat seinen Vertrag verlängert Kevin Suschlik bleibt und will in den HG-Rückraum

Von 
mjw
Lesedauer: 
Kevin Suschlik – hier im Spiel gegen Oppenweiler/Backnang – bleibt der HG Oftersheim/Schwetzingen treu. © Lenhardt

Die Verantwortlichen des Handball-Drittligisten HG Oftersheim/Schwetzingen machen in personeller Hinsicht weiter Nägel mit Köpfen. Mit Linkshänder Kevin Suschlik wurde ein weiterer wichtiger Baustein an den Verein gebunden. „Ich habe mich hier sowohl persönlich als auch spielerisch weiterentwickeln können. Daher ist mir die Entscheidung nach den Gesprächen mit dem Sportlichen Leiter Martin Schmitt und dem Teammanager Simon Förch nicht allzu schwergefallen“, sagte der 21-Jährige-

AdUnit urban-intext1

Zuvor hatte auch Torhüter Benedikt Müller bereits seine Zusage gegeben. Beide Spieler bedauern jedoch den Abgang von Trainer Holger Löhr. Suschlik sagt: „Ich finde es sehr schade, dass er den Trainerposten abgibt. Ich habe von ihm eine Menge lernen können, da er sehr viel Erfahrung auf meiner Position hat. Allerdings stehe ich den neuen Aussichten positiv gegenüber, da die HG mit Frank Schmitt einen sehr guten Nachfolger verpflichtet hat.“

Seit 2017 im Team

Suschlik ist seit 2017 bei der HG und trug zuvor das Trikot des TSV Birkenau. Er hegt die Hoffnung, dass zumindest die neue Saison wieder unter normalen Bedingungen starten kann.

Seine weiteren Absichten formuliert er so: „Ich hoffe, wir können uns dann gut präsentieren. Ebenso habe ich mir eigene Ziele gesetzt und möchte nächste Saison vermehrt im Rückraum auftreten.“ mjw