Handball-Bundesliga Frauen Kurpfalz-Bären wachen gegen Halle-Neustadt zu spät auf

Von 
Maximilian Wendl
Lesedauer: 
Kein Durchkommen: Lara Eckhardt und die Kurpfalz-Bären hatten in der Offensive große Probleme. © Daniel Bamberger

Ketsch. Die Kurpfalz-Bären haben gegen SV Union Halle-Neustadt die Anfangsphase völlig verschlafen und verpassten dadurch ihren zweiten Heimsieg. Gegen den Aufsteiger unterlagen die Ketscher Bundesliga-Handballerinnen am Samstagabend mit 23:30 (9:16). Das Manko war einmal mehr die Chancenverwertung und in der Defensive konnte sich das Team von Trainer Adrian Fuladdjusch bei Torhüterin Leonie Moormann bedanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel.

AdUnit urban-intext1

Bären: Wiethoff, Moormann; Goudarzi, Feiniler (1), Haupt (3), Sommerrock (2), Marmodee, Fackel (5/1), Möllmann (2), Reuthal, Engelhardt (3), Eckhardt (4/2), Winnewisser, Herrmann, Brand (3). mjw

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Rhein-Neckar

Mehr erfahren

Link Alle Meldungen im Newsticker Schwetzinger Zeitung

Mehr erfahren

Redaktion Maximilian Wendl ist freier Mitarbeiter vor allem im Bereich Sport. Er betreut unter anderem den SV 1916 Sandhausen (Fußball), die Kurpfalz-Bären (Frauenhandball) und die HG Oftersheim/Schwetzingen (Männerhandball). Außerdem ist er Experte für Motorsport.