AdUnit Billboard
Jugendhandball - HG-Trainer Lahme hofft auf Unterstützung

„Macht die Halle voll“

Von 
Andreas Lin
Lesedauer: 

Die Bundesliga-A-Jugend der HG Oftersheim/Schwetzingen eröffnet am Samstagnachmittag (14 Uhr, Karl-Frei-Halle Oftersheim) den Reigen der eminent wichtigen Heimspiele der Handball-Gemeinschaft, die danach mit der Badenliga-Partie der Frauen und am Abend mit der Drittliga-Partie der ersten Mannschaft sowie am Sonntag mit dem ersten Finale um die badische Meisterschaft für die HG II weitergeht. Für die Nachwuchshandballer geht es in der Partie gegen die TSV Burgdorf darum, die 25:29-Hinspielniederlage wettzumachen. Vor dem Spiel sprachen wir mit Trainer Christoph Lahme.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Wie ärgerlich war die Niederlage in Burgdorf?

© Dorothea Lenhardt

Christoph Lahme: Natürlich ist es nie schön, ein Spiel zu verlieren und die meisten Spieler benötigten im Kreis nach dem Spiel erstmal aufmunternde Worte. Jedoch darf man auch nie vergessen, gegen welche Gegner wir da spielen. Alles in allem wären wir mit ein, zwei Toren weniger als Rückstand oder gar einem Sieg mehr zufrieden gewesen, jedoch sehe ich weiterhin alle Chancen für ein Weiterkommen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Wie groß sind die Chancen, das Ergebnis im Rückspiel noch zu drehen? Welche Rolle könnte die Zuschauerunterstützung spielen?

Lahme: Was eine volle Halle bei uns zu heißen hat, merkte man zuletzt nicht nur bei den Spielen in der Klassenverbleibsrunde der Ersten, bei denen wirklich gute Stimmung herrschte. Für ein Weiterkommen unserer Jungs sind wir gar auf eine motivierte Halle angewiesen, die die Jungs nach vorne treibt und jede noch so kleine Aktion feiert. Deshalb: Macht die Halle voll! Vier Tore sind im heutigen Handball nichts, jedoch muss bei uns an diesem Tag auch alles passen.

Wie wichtig wäre die direkte Qualifikation für die JBLH?

Lahme: Für uns als Verein wäre es ein riesen Erfolg und würde die Runde mit einem gelungen Abschluss versehen. Hinzu käme das Final-Four- Turnier, das nicht jeder der Spieler bislang erleben durfte und gerade für die aus dem Jahrgang 2003 ein Highlight in der ablaufenden Jugendspielzeit bedeuten würde. Darüberhinaus hätten wir für kommendes Jahr frühzeitig Planungssicherheit und könnten unsere Gedanken der Vorbereitung anstatt etwaigen Qualispielen widmen.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Wie sieht es personell aus?

Lahme: Personell hoffen wir am Samstag endlich wieder die Qual der Wahl zu haben und alle Spieler fit auf der Platte erleben zu dürfen. Mehr können wir Stand heute nicht sagen, genauso wenig, ob es erneut zu Rückschlägen kurz vor dem Spiel kommen wird. Archivbild: lenhardt

Autor Stv. Redaktionsleiter + Lokalsportchef Schwetzinger Zeitung

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1