AdUnit Billboard
Fußball-Landesliga - Ketsch und Eppelheim gehen am Sonntag mit Rückenwind aus zwei Siegen ins Derby / FV Brühl will sich beim ASC Neuenheim behaupten

Marco Rocca rechnet mit starkem Widerstand

Von 
Lothar Fischer
Lesedauer: 

Der Terminplan der Fußball-Landesliga beschert Fußballfreunden an diesem Wochenende mit der Begegnung Spvgg 06 Ketsch gegen SG ASV/DJK Eppelheim erneut ein Derby. Der FV Brühl muss unterdessen bei DJK/FC Ziegelhausen/Peterstal antreten – beide Spiele werden am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen. Der SV 98 Schwetzingen gastiert bereits am morgigen Samstag um 16.30 Uhr beim ASC Neuenheim.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Wir haben im Nachholspiel gegen Srbija Mannheim zwar kein hochklassiges Spiel abgeliefert, aber wir wollten drei Punkte im Kollektiv landen und das ist uns mit dem Siegtreffer von Patrick Greulich auch gelungen“, resümiert der SG-Trainer Frank Engelhardt und fand den Sieg enorm wichtig, um gut gerüstet in die kommenden Partien zu gehen.

Geschlossenheit besticht

Mit Onur Yildirim verfügt SV-98-Trainer Matthias Mrosek über eine weitere Option im defensiven Bereich des Schwetzinger Landesligisten. © Fischer

„Mit Ketsch treffen wir auf eine Mannschaft, die sich unter ihrem neuen Trainer schnell gefunden hat Nebenbei bemerkt freut es mich, dass man in Ketsch mit Marco Rocca einem weiteren jungen Trainer eine Chance gegeben hat“, erklärt Engelhardt, der nur zu gut weiß, dass in Ketsch ein Gegner wartet, der durch mannschaftliche Geschlossenheit besticht – sicherlich auch ein Verdienst des neuen Trainers. „Wir müssen noch an der läuferischen und kämpferischen Leistung arbeiten und den spielerischen Aspekt hinten anstellen. Dafür sind wir zum aktuellen Zeitpunkt der Saison einfach noch nicht weit genug“, stellt der SG-Coach klar. Engelhardt rechnet mit einem Spiel auf Augenhöhe, in dem Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage entscheiden werden. Christian Zeilfelder fehlt verletzungsbedingt, dafür sind Yonathan Domingos und Tim Barth wieder eine Option.

Die Gegenseite ist voll des Lobes für die SG ASV/DJK. „Eppelheim gehört zu den Topmannschaften der Liga. Auch wenn die SG aktuell drei Punkte hinter uns liegt, verfügt sie über hohe Qualität und mit Christian Zeilfelder, Dennis Sommer und Patrick Greulich über eine starke Achse. Sie werden sicherlich im Lauf der Saison weitere Plätze gutmachen“, lobt der Ketscher Trainer Marco Rocca.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Eppelheim hat das Nachholspiel gegen Srbjia Mannheim gewonnen und wird mit dem nötigen Rückenwind im Ketscher Waldstadion auftreten. Rocca rechnet mit starken Widerstand, gibt seiner Mannschaft aber auch zu verstehen, dass durch einen Dreier die Möglichkeit besteht, die Eppelheimer bis auf sechs Punkte zu distanzieren. „Wenn wir etwas Zählbares erreichen wollen, müssen wir alles in die Waagschale werfen und die sich bietenden Chancen konsequent nutzen.“ Mit Steffen Jung, Etienne Köhler, Tolga Koc, Pierpaolo Greco und Dane Rosenberger, fehlen dem 06er-Coach wichtige Akteure.

Auf jüngsten Leistungen aufbauen

Dem FV Brühl ist es trotz guter Leistung nicht gelungen, etwas Zählbares aus dem Nachholspiel in Neckar-au mitzubringen. „Wie heißt es so schön, wenn man unten steht, fehlt einem oft auch das gewisse Quäntchen Glück“, merkt der FVB-Coach Volker Zimmermann an. „Wir müssen auf der zuletzt guten Leistung aufbauen und mutig nach Ziegelhausen/Peterstal fahren. Dabei ist es wichtig, unsere individuellen Fehler zu minimieren, nur dann können wir auch erfolgreich sein.“

Der Gastgeber spiele bisher eine starke Runde „und zählt für mich zu den Kandidaten für einen vorderen Tabellenplatz, aber auch sie sind schlagbar, das hat Neckarau mit seinem 2:0 bewiesen“, fordert Zimmermann eine weitere Leistungssteigerung von seiner Mannschaft, um nicht erneut ohne Punkte dazustehen.

ASV-Duo siegt im Alleingang

Der SV 98 Schwetzingen hat bereits einen Tag zuvor am Samstag um 16.30 Uhr beim ASC Neuenheim eine ambitionierte Mannschaft vor der Brust. Der sowieso schon starke Kader der „Anatomen“ wurde mit weiteren Hochkarätern besetzt. Die Offensive des ASC zeigt sich bisher sehr torhungrig – Levin Sandmann und Ben-Richard Brommer haben beim 6:0-Auswärtssieg in Lützelsachsen den Gastgeber im Alleingang besiegt.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Neuenheim will auch gegen die Spargelstädter seine Erfolgsserie von drei Siegen ausbauen. Da hat der Schwetzinger Trainer Matthias Mrosek etwas dagegen. Im Derby gegen Ketsch zeigte die Mrosek-Truppe eine tolle Moral und kämpfte bis zur letzten Minute, um eine weitere Heimniederlage abzuwenden. Das Engagement wurde mit dem Ausgleichtreffer von Linus Held belohnt.

Mit Harun Solak, Onur Yildirim, Alexander Dirks und Tobias Machourek, verfügt der SV-98-Coach in Neuenheim wieder über mehr Personal. Schwetzingen steht zwar vor einer schweren, aber nicht unlösbaren Aufgabe.

Info: Spvgg 06 Ketsch – SG ASV/DJK Eppelheim (Sonntag, 15 Uhr)

Freier Autor Lothar Fischer ist ein Kenner in Sachen Fußball in der Region.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1