AdUnit Billboard
Fußball-Landesliga

Marco Roccas Tag zum Vergessen

Ketsch geht in Viernheim mit 0:6 unter

Von 
Andi Nowey und Andi Nowey
Lesedauer: 

Ein Debakel erlebte die Spvgg 06 Ketsch in der Fußball-Landesliga beim zuvor noch sieglosen Aufsteiger TSV Amicitia Viernheim. Die Elf von Trainer Marco Rocca ging in Südhessen sang- und klanglos mit 0:6 unter. „Es war ein Tag zum Vergessen“, unterstrich 06-Trainer Marco Rocca das Paket mit einem halben Dutzend Gegentoren auch verbal.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Ketscher kamen gut in die Partie und hatten im ersten Durchgang auch die eine oder andere Torchance, allerdings fehlte letztlich die nötige Konsequenz und zwingende Durchführung.

Aus dem nichts kam Viernheim in der 41. Minute durch Brandon Wiley zur 1:0-Führung. Wie so oft in den letzten Wochen folgte bei den Ketschern auf einen Rückstand gleich der zweite Treffer, Daniel Herbel erzielte für die Amicitia das 2:0 (44.).

Nur an die Latte

Mehr zum Thema

Fußball-Landesliga

Türkspors fünfter Sieg

Veröffentlicht
Von
bol
Mehr erfahren
Lokalsport

Ketsch ohne Spielglück

Veröffentlicht
Von
wy
Mehr erfahren

In den zweiten 45 Minuten waren die Nullsechser weiterhin bemüht, doch der letzte Druck fehlte in den Situationen. So scheiterte Aiman Kurt in einer aussichtsreichen Eins-gegen-Eins-Situation. Auch Etienne Köhler frei vor dem TSV-Schlussmann Martin Rheingans und auch Gökhan Kaya mit einem Lattentreffer fehlten die Glücksmomente.

Kein Beschönigen möglich

Viernheim spielte dagegen clever, kombinierte sich mit einem einfachen Fußball gut durch und kam zu weiteren Torerfolgen. Paul Kleinert (60.), Erik Anhölcher (64.), Laurenz Baaß (69.) und erneut Daniel Herbel (84.) erzielten die Tore für den Aufsteiger. „Das Ergebnis täuscht keineswegs. Der Sieg für Viernheim geht auch in der Höhe verdient in Ordnung“, musste Rocca eingestehen. Die Ketscher rutschen durch die Niederlage auf Rang zwölf ab.

Ketsch: Hauschild - Rosenberger, Kurt (64. Caglayan), Marx, Ünver, Stephan Jung (69. Steffen Jung), Korpilla, Hinzmann, Eklou (57. Köhler), Spaqi, Feßler (57. Kaya).

Tore: 1:0 Wiley (41.), 2:0 Herbel (44.), 3:0 Kleinert (60.), 4:0 Anhölcher (64.), 5:0 Baaß (69.), 6:0 Herbel (84.).

Beste Spieler: Anhölcher – Spaqi.

Autor

Freier Autor Schwerpunkte: Mannheimer Kreisfußball, Kreisklassen A und B, Kreispokal, Waldhof-Legenden

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1