Nachwuchs-Handball - Ketschs weibliche C-Jugend erfolgreich Mit nur zwölf Gegentoren im Schnitt an der Spitze

Von 
zg
Lesedauer: 
Unser Bild zeigt die erfolgreiche weibliche C-Jugend der Kurpfalz-Bären mit Trainer Holger Schwab (obere Reihe von links), Marlis Mader, Sarah Hielbig, Zeynep-Sude Ünver, Co-Trainerin Sabine Stockhorst (zweite Reihe v. l.), Anne Simeth, Deliah Scholtes, Catrisha Dielmann, Anna-Lena Schwab, Co-Trainer Noah Bausch (untere Reihe v. l.), Emily Zimmermann, Lara Dierolf, Lea Tabery, Leonie Kari, Medina Martinovic und Valerie Hochlenert. © Kurpfalz-Bären

Noch im Januar des vergangenen Jahres existierte bei der TSG Ketsch für die Saison 2019/20 keine weibliche C-Jugend. Die Kurpfalz-Bären handelten deshalb und luden die Talente des badischen Handballverbands (BHV) zu einem Probetraining in die Neurotthalle ein, teilt der Verein mit.

AdUnit urban-intext1

Mehr und mehr Spielerinnen gefiel die Trainingsarbeit in der Enderlegemeinde und nach wenigen Wochen gab es „auf dem Papier“ eine C-Jugend. Die erste Aufgabe von Trainer Holger Schwab und seinem Trainerteam bestand nun darin, bis zur Qualifikation eine harmonische Mannschaft zusammenzustellen. Und das ist im Nachhinein grandios gelungen, denn der geneigte Betrachter konnte die spielerische Entwicklung der Mädchen fast täglich sehen. Zu Rundenbeginn hatte die Mannschaft noch kein Spiel verloren und entsprechend engagiert ging sie in die Saison.

Abwehrarbeit steht über allem

Zu Beginn der Corona-Krise lagen die C-Bären mit 30:0 Punkten und 440:183 Toren souverän an der Tabellenspitze. Über allem stand eine hervorragende Abwehrarbeit mit lediglich zwölf Gegentreffern pro Spiel. Es fehlen zwar noch drei Spiele, doch lediglich das Spiel gegen den Tabellenzweiten, den TV Sinsheim, hätte die Mannschaft nach den sportlichen Erfahrungen wohl fordern können. Auch die Berechnung der Abschlusstabelle durch den BHV zeigte die hohe Überlegenheit der Ketscher Mannschaft. Daher sollte das Team voller Stolz den Badischen Meister 2020 auch inoffiziell feiern dürfen, heißt es. zg