AdUnit Billboard

Niederlagen für HLZ-Teams

Von 
zg
Lesedauer: 

Ihr erstes Spiel in der baden-württembergischen Oberliga der weiblichen A-Jugend verlor die Mannschaft des Handball-Leistungszentrums (HLZ Ketsch/Friesenheim beim TV Nellingen mit 19:26 (8:11).

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Dabei erwischte das ohne sechs verletzten Spielerinnen angetretene HLZ-Team den klar besseren Start, angetrieben durch Spielführerin Alea Geisler die nach 14 monatige Kreuzbandverletzung ihr Comeback feierte. Der Drei-Tore-Rückstand Pause fiel deutlich zu hoch aus.

Doch Halbzeit zwei gab es ein komplett anderes Bild: In den ersten 15 Minuten vergab das HLZ-Team 13 freie Bälle, diese Phase war der Knackpunkt. Trainer Eyub Erden meinte nach dem Spiel „Wenn du im ganzen Spiel mehr wie 30 frei verworfene Bälle hast, damit kann man im Handball auf dieser Leistungsebene kein Spiel gewinnen. Ich bin aber optimistisch, dass wir uns schnell fangen und nächste Woche daheim gegen Weinstadt als Sieger aus dem Spiel gehen.“.

Mehr zum Thema

Handball-A-Liga

Fehlstart für den TVL

Veröffentlicht
Von
me
Mehr erfahren
Handball-Bezirksoberliga

Wägerle hält den Sieg fest

Veröffentlicht
Von
me
Mehr erfahren

HLZ: Martinovic; Simeth (2), Janssen, Dierolf, Schmidt (1), Stegmüller, Geisler (2), Lohr (3), Schranz (7) , Stitzel (4).

Auch die Oberliga-B-Jugend des HLZ unterlag beim TV Nellingen – allerdings nur mit 15:16 (6:9). „Trotz den vielen Dingen die nicht so optimal gelaufen sind; ein riesiges Kompliment an die Mannschaft gegen den haushohen Favoriten so dagegenzuhalten. Die Abwehr war stark, wir haben uns leider nicht im Angriff belohnt“, meinte Trainer Uwe Steinhauer.

HLZ: Martinovic; Bauer ( 1), Lang Dielmann (1), Francis (1 ),Stöhr (1), Mustapie (2), Schröder (1), Jordan, Grimm (4), Knobeln (1), Soenmez, Singer (3), Bühler. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1