AdUnit Billboard
Fußball-Kreisklasse A - Beim SV Rohrhof bleibt man geduldig

Noch nicht bei 100 Prozent

Von 
Andi Nowey und Andi Nowey
Lesedauer: 

In der Fußball-Kreisklasse A1 scheint der FV 1918 Brühl II unaufhaltsam seine Kreise an der Tabellenspitze zu ziehen. Auch Andrés Medina López, Trainer beim Nachbarn aus Rohrhof, rechnet mit einem Durchmarsch des Ortsrivalen. „Ich gehe davon aus, dass die Brühler das machen. Das ist eine richtig starke Mannschaft.“

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
© Fischer

Für die direkte Verfolgerrolle kommen einige Mannschaften in Betracht, unter anderem auch Medina López’ Team, das mit zuletzt drei Siegen am Stück und einem Torverhältnis von 14:3 aufhorchen ließ. Diesen Lauf alleine auf den Torgaranten Daniele Parisi zu beschränken, würde dem restlichen Kollektiv nicht gerecht werden. Das betont auch der SV-Coach: „Wir spielen einfach sehr offensiv und sind auch über die Außen sehr gut besetzt.“

Die Findungsphase zwischen neuem Trainer, Neuzugängen und dem Bestandspersonal ist abgeschlossen, der SV Rohrhof ist bereit, um in der Liga seine Ansprüche zu stellen. Wäre da nicht die Verletzungsmisere, die Medina López (Bild oben) zumeist bis zu acht Akteure, darunter Leistungsträger und Stammspieler, aus dem Spieltagskader haut. Auch am kommenden Wochenende gegen die Spvgg 06 Ketsch II rechnet der Spanier wieder mit dem Ausfall von acht Spielern. „Wir haben zum Glück einen großen Kader und werden das auffangen“, ist Medina López dennoch nicht bange.

Zielgerichtet arbeiten

Mit großen Kampfansagen an die Konkurrenz hält er sich daher aber dennoch bewusst zurück, in Rohrhof wird zielgerichtet, aber geduldig gearbeitet. „Wir brauchen noch Zeit, bis wir bei 100 Prozent sind“, so Medina López. „Wenn wir bis zur Winterpause noch im Rennen um Platz zwei sind, können wir eventuell darüber nachdenken, unsere Ziele neu zu formulieren.“ Stand jetzt will er davon aber nichts wissen, schließlich machten die Partien gegen Brühl II (0:0), Oftersheim (2:4) und TSG Rheinau (1:4) deutlich, dass insbesondere gegen die Spitzenteams noch Luft nach oben besteht.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Der FV 1918 Brühl II kann gegen den SC Olympia Neulußheim nicht nur Platz eins bestätigen, sondern auch den Gegner im Tabellenkeller festsetzen. Dringend zurück in die Erfolgsspur muss der FC Badenia Hirschacker gegen den TSV Neckarau II. Zweiter gegen Letzter heißt es schließlich bei der Partie SG Oftersheim gegen SV Altlußheim.

Autor

Freier Autor Schwerpunkte: Mannheimer Kreisfußball, Kreisklassen A und B, Kreispokal, Waldhof-Legenden

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1