AdUnit Billboard
Fußball-Kreisklasse B - Bei Oftersheim II ist noch viel zu tun

Parisi sieht noch einige Baustellen

Von 
wy
Lesedauer: 

Stefano Parisi ist ein Mann, der ungern voreilige Schlüsse zieht. Der Trainer der SG Oftersheim II vermeidet es für gewöhnlich, vor dem zehnten Spieltag ein erstes Fazit zu ziehen. Jetzt, nach dem 14. Spieltag, der sein Team auf Tabellenplatz zehn in der Fußball-Kreisklasse B widerspiegelt, ist Parisi noch immer zwiegespalten hinsichtlich einer Zwischenbilanz.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Zufrieden ist relativ. Natürlich hatten wir die lange Corona-Pause und die Jungs sind noch nicht fit. Ich hätte uns schon lieber unter den ersten Sechs gesehen“, betont er. Dabei hat er die Stellschrauben bereits identifiziert und will unbedingt hier die Hebel ansetzen. „Wir müssen unsere Chancenverwertung verbessern und sind in der Defensive noch zu leichtsinnig“, so Parisi. Mit Blick auf die Torausbeute von 43 Treffern in 14 Spielen (im Schnitt 3,1 Tore pro Partie) klingt das nach Jammern auf hohem Niveau, doch Parisi relativiert die Statistik: „Wir haben allein in den drei Spielen gegen Brühl III, Viktoria Neckarhausen II und Hochstätt II insgesamt 23 Tore gemacht. Dann sieht die Bilanz wieder ganz anders aus.“

Lob für den Nachwuchs

Voll des Lobes ist Parisi indessen bezüglich der Nachwuchsspieler, die er in sein Team integriert hat. „Sie zeigen Einsatz und sind immer dabei. Sie müssen sich nur noch etwas an die Härte gewöhnen und taktisch noch etwas reifer werden.“

Wieder in die Regionen seiner Wunschplatzierung vorstoßen kann die Parisi-Elf am Wochenende gegen den SC Olympia Neulußheim II, dessen letzte Resultate mehr einer Achterbahnfahrt gleichen. „Wir haben ein Heimspiel und das wollen und müssen wir gewinnen“, sagt Übungsleiter Stefano Parisi unmissverständlich. wy

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1