AdUnit Billboard
Fußball-Kreisliga - Nach Pokal-Niederlage geht’s gegen Altlußheim

Pasquale Pilato sitzt beim FVB auf der Trainerbank

Von 
wy/vm
Lesedauer: 

Der Fußball-A-Ligist FV Brühl II setzt seinen Triumphzug im Mannheimer Fußball-Kreispokal fort. Nach dem TSV Amicitia Viernheim und dem VfR Mannheim II haben die Brühler nun mit dem SC Rot-Weiß Rheinau im Achtelfinale des Wettbewerbs das nächste Kreisliga-Spitzenteam ausgeschaltet.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Rheinau war am Mittwochabend in der ersten Spielhälfte die bessere Mannschaft und ging in der 40. Minute folgerichtig durch Boban Peric in Führung. Brühl II bewies nach Wiederanpfiff Moral und drehte innerhalb kürzester Zeit das Spiel. Vittorio Cammilleri glich nach schönem Zuspiel aus (53.) und Enes Senn brachte den FVB II mit einem sehenswerten Freistoßtreffer mit 2:1 in Führung (57.). Nach einem Lattentreffer von Senn stand Mario Tessitore goldrichtig und erhöhte auf 3:1. Luka Stanisic traf in der 88. Minute für Rheinau zum 3:2-Endstand.

An der Seitenlinie beim FV Brühl II stand erstmals Pasquale Pilato. Der ehemalige Neckarauer hat mit sofortiger Wirkung das Traineramt beim A-Liga-Spitzenreiter übernommen.

„Raffaele Miele hat mich in der letzten Woche informiert, dass er sich beruflich verändert und für den Trainerjob ab sofort nur noch wenig Zeit hat“, berichtet Abteilungsleiter Frank Hensel über die Notwendigkeit, hier tätig zu werden. Seine erste knifflige Aufgabe war dann sogleich das Pokalspiel gegen den ambitionierten Kreisligisten.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

„Eigentlich sollte er erst offiziell zum 1. Oktober beginnen, aber es zeichnet ihn als Trainer und Sportsmann aus, dass er sofort angefangen hat.“ Pilato war neun Jahre lang als Trainer beim TSV Neckarau tätig und zeichnete danach für die A-Jugend des VfL Kurpfalz Neckarau verantwortlich.

Im Kreispokal-Viertelfinale wartet nun mit der SpVgg Wallstadt ein weiterer Kreisligist. In der Liga bestreitet der FV Brühl II am kommenden Wochenende eine Pflichtaufgabe gegen den SV Altlußheim. Das Team von Andy Auer liegt auf dem vorletzten Tabellenplatz und wartet nach dem Auftaktsieg noch immer auf den nächsten Dreier.

Der FC Badenia Hirschacker will gegen den FC Türkspor Mannheim II einen Gegner auf Augenhöhe mit einem Sieg überflügeln.

Die aufstrebende Tendenz wollen die SG Oftersheim (gegen das Schlusslicht SC Pfingstberg/ Hochstätt) und der SV Rohrhof (gegen den FC Viktoria Neckarhausen) bestätigen.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Auswärts gefordert sind die Spvgg 06 Ketsch II (beim SV 98/ 07 Seckenheim) und der SC Olympia Neulußheim (bei der TSG Rheinau). wy/vm

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1