AdUnit Billboard
Fußball-Kreisliga - KSC Schwetzingen und FV 08 Hockenheim erfolgreich / Reilingen kassiert 0:4-Pleite

Plankstadt gibt 3:0-Führung aus der Hand

Lesedauer: 
Furkan Konur (M.) vom KSC Schwetzingen versucht hier, mit einer artistischen Einlage zum Torerfolg zu kommen. Zusammen mit Burak Gülmez (l.) hatte er für die 2:0-Pausenführung gesorgt. © Fischer

Es war ein erfolgreiches Wochenende für zwei der vier Fußball-Kreisligisten aus dem Verbreitungsgebiet unserer Zeitung – der KSC Schwetzingen und der FV 08 Hockenheim feierten einen Sieg. Diesen gab die TSG Eintracht Plankstadt aus der Hand.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

SC 08 Reilingen – TSV Am. Viernheim 0:4 (0:2)

Aufgrund der langen Ausfallliste gab mit Hussein Dib ein A-Junioren-Spieler sein Debüt, später kam mit Sören Gärtner sogar ein AH-Spieler zu seinem Einsatz und machte dabei seine Sache mehr als gut. Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Brandon Wiley nutzte in der 16. Minute einen individuellen Fehler der Reilinger zur Viernheimer Führung. Dann war es wiederum Wiley, der kurz vor dem Pausentee durch einen wiederholten Abwehrschnitzer einen Schuss aus 16 Metern zum 0:2-Halbzeitstand verwandelte (43.). Die niemals aufsteckenden Reilinger fingen sich direkt nach der Pause das 0:3 durch Erik Anhöcher (50.). In der 82. Minute war es dann Philipp Haas, der vom guten SC-Keeper Ricardo Alonso unglücklich angeschossen wurde und somit mit einem Slapstick-Tor den Endstand von 0:4 besiegelte. Fünf Minuten vor dem Ende wurde den Reilingern noch der Ehrentreffer verwehrt, als der Schiedsrichter ein Foul von Viernheims Torhüter an Michal Strnad nicht ahndete.

TSG Eintracht Plankstadt – TSV Neckarau 3:3 (3:0)

Plankstadt begann druckvoll und ging früh durch Siar Cakmak in Führung (16.). Kurze Zeit später erhöhte Cakmak gar auf 2:0 (23.). Wie im Rausch legte Nikolas Drixler noch vor der Halbzeit nach – 30 (39.). Zu Beginn der zweiten Halbzeit führte eine fragwürdige Elfmeterentscheidung zu einem Wechsel der Machtverhältnisse. Dem verwandelten Strafstoß von Lars Leonhardt (53.) folgte schnell der 3:2-Anschlusstreffer durch Manuel Fuchs (67). In der Schlussphase gelang Neckarau durch Marc Reinfelder schließlich noch der umjubelte Ausgleichstreffer (87.).

KSC Schwetzingen – Germ. Friedrichsfeld 3:1 (2:1)

In der ersten Spielhälfte war der KSC Schwetzingen überlegen und ging durch Burak Gülmez (14.) und Furkan Konur (24.) mit 2:0 in Führung. Nach einer halben Stunde verkürzte Kevin Nowak für die nie aufgebenden Friedrichsfelder auf 2:1 (29.). Nach der Pause begann Schwetzingen zunächst gut, die Germanen hatten aber ebenfalls ihre Spielanteile und Torchancen. Als die Gäste in der Schlussphase ihre Defensive öffneten, erzielte Tolga Tarakci in der Nachspielzeit das 3:1 (90.+4).

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

SG Hemsbach – FV 08 Hockenheim 2:5 (2:0)

Die Gastgeber starteten stark in die Partie und führten durch Tore von Kajally Njie (6.) und durch einen schönen Freistoßtreffer von Dario Pascarella (10.) schnell mit 2:0. Danach hatten die Gäste mehr Ballbesitz, ohne jedoch zwingende Chancen zu erspielen. Hemsbach versuchte sein Glück in Kontern, doch auch da fehlten Gelegenheiten. In der zweiten Halbzeit dann ein anderes Spiel der Gäste, die vor dem Tor zwingender wurden. Erst verkürzte Marco Rey auf 2:1 (52.), sieben Minuten später glich Alexander Eicker aus (59.). In der 65. Minute gingen die Gäste nach einem Eckball von Jan Zimmermann auf Nikolai Gäbert in Führung. In der 78. und 80. Minute entschieden die Gäste mit einem Doppelschlag durch Tim-Luca Graf und Gäbert die Partie. Graf traf zudem noch zweimal das Aluminium, negativer Höhepunkt war die Rote Karte der Gäste wegen einer Tätlichkeit (70.).

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1