AdUnit Billboard
Fußball-Kreisliga - TSG Eintracht erzeugt gegen VfR II erfolgreich Druck / FV 08 Hockenheim bleibt in Rheinau harmlos / Reilingen vergibt bei Enosis Großchancen

Plankstadt und Schwetzingen rehabilitieren sich

Von 
Andi Nowey und Andi Nowey
Lesedauer: 
Maurice Uhrig (r.) tat sich nicht nur als Torschütze der TSG Eintracht hervor, sondern auch als guter Zweikämpfer – Benjamin Dittmer (l.) kommt hier zur Hilfe. © Fischer

Die TSG Eintracht Plankstadt und der KSC Schwetzingen rehabilitierten sich für ihre letzten Niederlagen, der FV 08 Hockenheim und Reilingen unterlagen ihren Gegnern in der Fußball-Kreisliga.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

TSG Eintracht Plankstadt – VfR Mannheim II 4:0 (3:0)

Plankstadt war von Beginn an auf Wiedergutmachung aus. Hoher Druck und gute Kombinationen führten zur frühen Führung durch Max Hilke (19.). Kurze Zeit später erhöhte Tobias Treiber auf 2:0 (24.). Durch das dritte Tor von Siar Cakmak (38.) wurde es noch im ersten Durchgang deutlich. Nachdem Maurice Uhrig das Spiel entschied (54.), schaltete die TSG etwas zurück. Beide Mannschaften hätten in der Folge noch Tore erzielen können, das Tempo war allerdings raus. Am Ende stand ein verdienter Erfolg für die Gastgeber.

KSC Schwetzingen – SpVgg Ilvesheim 3:1 (1:1)

Ilvesheim war im ersten Spielabschnitt besser und ging durch einen von Alptekin Aksoy verwandelten Elfmeter verdient in Führung (30.). Noch im ersten Durchgang konnte Burak Gülmez ausgleichen (36.). In den zweiten 45 Minuten hatte der KSC Schwetzingen Oberwasser und ging durch Gülmez in Führung (54.). Oguz Ünver markierte in der 86. Minute das 3:1.

SC Rot-Weiß Rheinau – FV 08 Hockenheim 5:1 (1:0)

Bereits nach zwei Minuten fiel das 1:0 durch Boban Peric nach einem Abstauber. Die Hausherren hatten mehr Ballbesitz und die bessere Spielanlage, während Hockenheim nur einmal nennenswert vor das Rheinauer Tor kam, aber zu harmlos blieb. Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhte Darnell Hill auf 2:0. Das 3:0 durch Dino Smajlovic fiel fast identisch. Hockenheims Ömer Kilichan vergab eine gute Kopfballchance. In der Folge spielte Rheinau souverän weiter und Dennis Franzin erzielte das 4:0. Für Ergebniskosmetik sorgte die Leihe aus der zweiten Mannschaft Nico Kube, der einen schönen Spielzug mit einem Heber vollendete (90.). Am Ende fiel noch das 5:1 durch Luka Stanisic nach einer Einzelaktion (90.+3).

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

SV Enosis Mannheim – SC 08 Reilingen 3:2 (2:1)

Reilingen startete gut, vergab zwei Großchancen. Der SV Enosis machte es besser und ging durch Burak Bas (17.) und Mario Giahoudis (30.) mit 2:0 in Führung. Reilingen blieb tonangebend und verkürzte durch Patrick Rittmaier (37.). Vor der Pause vergab Reilingen klare Chancen und auch nach Wiederbeginn verpasste der SC 08 den Ausgleich. Per Konter zog Enosis durch Georgios Tsoulias mit 3:1 davon (71.). Ein Eigentor von Archimidis Adamidis zum 3:2 (83.) erzeugte Spannung. Dann sahen die Reilinger Marius Schleich nach Notbremse Rot (85.) und Steffen Schmitt Gelbrot (90.+5).

Autor

Freier Autor Schwerpunkte: Mannheimer Kreisfußball, Kreisklassen A und B, Kreispokal, Waldhof-Legenden

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1