AdUnit Billboard
Tischtennis im Verband - TTC Hockenheim atmet auf

Schwetzingen mit Aufstiegschancen

Von 
Michael Rappe
Lesedauer: 

Trotz einer 6:9-Niederlage beim TTV Heidelberg hat der TTC Ketsch den Klassenerhalt in der Tischtennis-Verbandsliga der Männer so gut wie geschafft. Rechnerisch könnten die Ketscher noch auf den Relegationsplatz abrutschen, wenn sie das letzte Saisonspiel gegen Lohrbach verlieren und Mosbach/Waldstadt noch vier Punkte holt, aber das ist unwahrscheinlich.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ohne Boris Pastler und Robin Maier präsentierte sich der TTC in einer über vierstündigen Partie gut. Es gab sieben Fünfsatzspiele, von denen vier an Heidelberg gingen. Starke Leistungen zeigten Elias Hartmann und Eduard Pogostkin, die zusammen das Doppel und auch beide Einzel gewannen. Hartmann besiegte nach Abwehr von zwei Matchbällen im vierten Satz Jonas Roth 3:2 (11:8). Josef Stauber musste sich gegen Roth 2:3 geschlagen geben, gewann aber das Spitzeneinzel gegen Fabian Zhou glatt mit 3:0. Bis zum 6:6 hielt Ketsch gut mit, doch Roman Nagurski blieb ebenso wie die Youngster Tim Schütze und Jendrik Sturm ohne Satzgewinn.

Großen Schritt geschafft

Der Ketscher Eduard Pogostkin gewann in der Partie beim TTV Heidelberg seine Einzel und im Doppel mit Elias Hartmann zusammen. © Lenhardt

Der TTC Hockenheim hat mit dem 9:5-Erfolg beim FC Külsheim einen großen Schritt zum Klassenerhalt getan, kann sich aber auch vor dem letzten Saisonspiel noch nicht sicher sein. Zwischen Platz fünf und neun liegt nur ein Minuspunkt. Im krassesten Fall kann Hockenheim trotz eines Sieges im letzten Heimspiel gegen Adelsheim mit 20:20-Punkten auf den Relegationsplatz abrutschen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

In Külsheim brachte die Umstellung der Doppel keinen Erfolg, nur Daniel Dörsam/Felix Eustachi kamen zu einem kampflosen Sieg gegen Christian Leiblein/Benedict Behringer. Leiblein trat auch in beiden Einzeln nicht an, Behringer „schenkte“ gegen Dörsam und verlor dann gegen Trotter 0:3. Im mittleren Paarkreuz kam lediglich ein Punkt durch Dominic Simon (3:1 gegen Ulrich Soden), im unteren Paarkreuz war es der nervenstarke Felix Eustachi, der mit 3:2 (12:10) gegen Marco Henninger den Sieg sicherte. Zuvor hatte er schon gegen Thomas Adelmann 3:2 (11:2) gewonnen und das nach 0:2-Rückstand. „Dieser Sieg war ganz wichtig, durch den unerwarteten 9:2-Erfolg von Weinheim-West in Buchen ist alles noch einmal enger zusammengerückt“, sagte Stefan Trotter.

Nur zu dritt konnte der TV Schwetzingen bei der DJK Käfertal/Vogelstang II antreten, setzte sich aber trotzdem mit 8:4 durch. Bei den Gastgeberinnen verletzte sich Tina Stein im ersten Satz gegen Lore Eichhorn (8:11) und musste aufgeben. So kamen Tanja Liebler und Iris Daniel zu kampflosen Siegen gegen Stein. Gegen Christine Klumb siegte Liebler nach verlorenem ersten Satz 3:1, mit der Spielweise von Beate Rüffer kam sie allerdings nicht zurecht und verlor 0:3. Auch Eichhorn brauchte gegen Klumb einen Satz, um in Fahrt zu kommen.

Am Montagabend gewannen die Schwetzingerinnen das Nachholspiel gegen den TTC Ketsch II glatt mit 8:0. Nach zwei 3:0-Siegen im Doppel gab Schwetzingen auch in den Einzeln nur drei Sätze ab. Den größten Widerstand musste Liebler gegen Tanja Maurer brechen (11:8, 6:11, 11:8, 16:14). Eichhorn gewann unerwartet deutlich mit 3:0 gegen Anja Hauck.

Mit diesen beiden Siegen hat Schwetzingen noch gute Aufstiegschancen, sofern die Mannschaft in den verbleibenden drei Partien komplett antreten kann.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Verbandsliga Männer TTV Heidelberg – TTC Ketsch 9:6 Punkte TTC: ...

Verbandsliga Männer

TTV Heidelberg – TTC Ketsch 9:6

Punkte TTC: Hartmann/Pogostkin, Hartmann (2), Pogostkin (2), Stauber.

Verbandsklasse Nord Männer

FC Külsheim – TTC Hockenheim 5:9

Punkte TTC: Dörsam/Eustachi, Trotter (2), Dörsam (2), Steinle, Eustachi (2), Simon.

Verbandsklasse Nord Frauen

Käfertal/Vogelst. – TV Schwetzingen 4:8

Punkte TV: Eichhorn/Daniel, Eichhorn (2), Liebler (2), Daniel (3).

TV Schwetzingen – TTC Ketsch II 8:0

Punkte TV: Liebler/Piepereit, Eichhorn/Daniel, Liebler (2), Eichhorn (2), Daniel, Piepereit. mra

Freier Autor

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1