AdUnit Billboard
Motorsport - Steffi Laier holt Titel mit Ketscher Team

Souverän beherrscht

Von 
zg
Lesedauer: 

Steffi Laier ist zurück: Die in Dielheim gebürtige Motorradsportlerin hatte ihre internationale Motocross-Karriere beendet und war zu ihren Wurzeln zurückgekehrt. Zusammen mit dem Team des Motorradhändlers Rolf Musch aus Ketsch trat sie – wie früher schon einmal – in der deutschen Enduro-Meisterschaft an und gewann.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die vierfache Motocross-Weltmeisterin beherrschte diese Saison die Damenklasse souverän und ließ nicht nur beim vorletzten Lauf in Kempenich sogar die meisten Männer hinter sich: Bei diesem Lauf in der Eifel wäre sie sogar auf dem fünften Platz aller gestarteten Teilnehmer gelandet – doch die Damen fahren eine Runde weniger, so kam es nicht zum direkten Vergleich.

Überschlag weggesteckt

Steffi Laier ist zurück als deutsche Meisterin. © Musch

Nicht so gut lief es dann beim Finale in Grünheide bei Berlin: „Gleich in der ersten Sonderprüfung, nach zwei Kurven habe ich mitten im Drift einen gewaltigen Schlag auf das Hinterrad bekommen,“ erinnert sich die KTM-Fahrerin. Der kapitale Überschlag führte zur Landung auf Helm und Rücken: „Ich lag dann da und wusste, ich muss jetzt aufstehen und weiterfahren.“ So quälte sich die 36-jährige, ehemalige Profisportlerin, über die gesamte Distanz. „Ich wäre nicht ich, wenn ich aufgegeben hätte“, meinte sie anschließend selbstbewusst.

Im Hinterkopf wusste sie aber auch, dass sie unbedingt ins Ziel kommen musste, weil sie sonst keine Chance auf den Meistertitel gehabt hätte. Ein Ausfall hätte keine Punkte gebracht und die Konkurrenz wäre kampflos vorbeigezogen. So aber biss sie auf die Zähne und belegte in der Tageswertung sogar noch den zweiten Platz. Das reichte, um ihren Erfolg von 2004 zu wiederholen und erneut deutsche Enduro-Meisterin zu werden. Damals war sie nach dem Titel nur noch mit dem Männern gemeinsam gestartet, um mehr Training für ihre internationalen Einsätze zu haben. Dies schließt sie aber jetzt aus, ist aber nicht wirklich abgeneigt, vielleicht im kommenden Jahr sogar in der Europameisterschaft anzutreten. zg

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1