AdUnit Billboard
Fußball-Landesliga - Auswärtsspiele für Schwetzingen, Eppelheim und Brühl / Spvgg 06 Ketsch erwartet Tabellenführer FT Kirchheim am Sonntag auf dem Waldsportplatz

SV 98 will entscheidenden Schritt machen – FVB bleibt Sorgenkind

Von 
Lothar Fischer
Lesedauer: 

Extrem spannend geht es in der Fußball-Landesliga zu – sowohl was den Aufstieg als auch den Abstieg betrifft. Bei den vier Mannschaften aus dem Verbreitungsgebiet unserer Zeitung ist die Gefühlslage gespalten. Die SG ASV/DJK Eppelheim geht vier Tage vor Rundenende auf dem siebten Tabellenplatz wieder als bestes Team aus der Region hervor. Auch bei der Spvgg 06 Ketsch mit 37 Punkten auf der Habenseite sollte nichts mehr anbrennen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Dem SV 98 Schwetzingen traut man am Sonntag gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten TSV Steinsfurt auf dessen Gelände einen Sieg zu, um dann mit 35 Punkten ebenfalls aus dem Schneider zu sein. Das Sorgenkind bleibt der FV Brühl, der noch fünf Spieltage vor der Brust hat und nach einer sieglosen Serie nur noch zwei Punkte vom Abstiegsrelegationsplatz entfernt ist. Aktuell kann Trainer Thorsten Barth bis auf Kai Heuberger und Matteo Dorn – dessen Einsatz fraglich ist – personell aus dem Vollen schöpfen.

Absage ist kein Thema



  • Turbulent waren die letzten Wochen beim SC 08 Reilingen II in der Fußball-Kreisklasse B1. Mit einem 4:4-Remis beim Tabellenzweiten MFC 08 Lindenhof II hatte der SC 08 Reilingen II in einem Nachholspiel für Aufsehen gesorgt. Darauf folgte dann mit der 0:2-Derbyniederlage beim FV 08 Hockenheim wieder eine Pleite. Ein Rückschritt? SC-Trainer Nico Kempf verneint: „Ich weiß das Lindenhof-Spiel richtig einzuordnen. Wir haben dort mit vier Schüssen vier Tore erzielt. In Hockenheim hatten wir jetzt wieder große personelle Probleme.“
  • Das Personalpuzzle zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison der Reilinger und gipfelte am vergangenen Wochenende im Nichtantreten beim FC Viktoria Neckarhausen II. Von den beiden abgemeldeten Mannschaften aus dem Klassement abgesehen würden die Schwarz-Weißen derzeit nur auf dem drittletzten Platz rangieren. Doch Kempf zeigt sich unbeirrt und zieht die positiven Eindrücke der Rückrunde. „Wir haben nach der Winterpause schon mehr Punkte geholt als in der gesamten Vorrunde.“
  • Tabellarisch ist nicht mehr viel Luft nach oben, lediglich der SC Olympia Neulußheim II, der einen Zähler mehr auf dem Konto hat, wäre noch erreichbar. Dahinter lauert der SC Rot-Weiß Rheinau II, der auch nächster Gegner der Reilinger ist. „Wir haben genug Spieler“, erstickt Kempf die Furcht vor einer neuerlichen Absage bereits im Keim. Ein drittes Nichtantreten in einer Saison wäre nämlich gleichbedeutend mit der Zwangsabmeldung aus dem Spielbetrieb.

Info: Brühl III – Hochstätt Türkspor II (Sonntag, 10.30 Uhr), Oftersheim II – VfL Hockenheim, Reilingen II – RW Rheinau II, FV 08 Hockenheim II – Neckarhausen II, Kurpfalz Neckarau II – Neulußheim II, Rohrhof II – Schwetzingen II (alle 12.30 Uhr), Heidelberger SC – Eppelheim II (15 Uhr)

„Letztes Wochenende in Bammental stimmte die Leistung, aber das Ergebnis nicht. Wir hatten gerade in der ersten Halbzeit mehrere Torgelegenheiten, um bereits für eine Vorentscheidung zu sorgen. Auch im zweiten Durchgang waren wir am Ausgleich dran“, resümiert der Trainer der Spvgg 06 Ketsch, Marco Rocca, der sich trotz der 1:3-Niederlage mit der Einstellung und die Art wie seine Mannschaft agierte, zufrieden zeigte.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Am Sonntag gibt der aktuelle Tabellenführer Freie Turner Kirchheim seine Visitenkarte auf dem Waldsportplatz in Ketsch ab. „Auch gegen den Ligaprimus wollen wir alles dafür tun, um Punkte einzufahren. Mir ist bewusst, dass uns ein sehr schweres Spiel bevorsteht, doch verstecken brauchen wir uns nicht“, zeigt sich Rocca kämpferisch. Der zuletzt stark aufspielende Etienne Köhler musste gegen Bammental mit Wadenproblemen ausgewechselt werden, sein Einsatz ist deshalb fraglich.

„Ich will meinen Jungs an dieser Stelle einmal ein Kompliment aussprechen. Was die trotz personeller Engpässe abrufen und wie sie die Vorgaben Woche für Woche umsetzen, macht uns im Trainerteam richtig Spaß. Gegipfelt hat dies am vergangenen Wochenende mit dem souveränen 3:0-Heimsieg gegen den Aufstiegskandidaten Türkspor Mannheim“, ist der Trainer der SG ASV/DJK Eppelheim Frank Engelhardt mächtig stolz auf seine Truppe, die bereits an diesem Samstag um 15 Uhr bei der besten Rückrundenmannschaft SG HD-Kirchheim antreten muss. Es ist kein Geheimnis, dass der ehrgeizige Eppelheimer Trainer, den derzeitigen siebten Platz toppen möchte. Mit einem Sieg in Kirchheim könnte die Engelhardt-Truppe ihr Vorhaben in die Tat umsetzen. „Bei den Kirchheimern läuft es derzeit wie am Schnürchen. Wir freuen uns auf den Vergleich mit der SGK und werden alles geben, damit das am Samstag eine spannende Partie wird“, gibt der SG-Coach zu Protokoll.

Die personell gebeutelte Mannschaft des SV 98 Schwetzingen, wähnte sich gegen Kirchheim bis zur 87. Minute auf der Siegerstraße und musste am Ende eine unglückliche 1:2-Niederlage hinnehmen. Jetzt steht dem SV 98 am Sonntag in der Partie beim Tabellenletzten TSV Steinsfurt nach der Papierform ein machbarer Gegner bevor. „Nach dem Motto, das nächste Spiel ist das schwerste Spiel, werden wir am Sonntag nach Steinfurt fahren. Wir müssen dort gewinnen, um die Konkurrenz weiter auf Abstand zu halten“, lässt sich der Trainer des SV 98, Seydou Sy zitieren und hofft, dass sich die personelle Lage für Sonntag entspannt hat. lofi

Das Restprogramm

  • FV Brühl: VfB St. Leon (A), FC Türkspor Mannheim (H), SGK Heidelberg (A), TSV Steinsfurt (H), TSG Lützelsachsen (A).
  • SV 98 Schwetzingen: TSV Steinsfurt (A), TSG Lützelsachsen (H), SG ASV/DJK Eppelheim (A), VfL Kurpfalz Neckarau (H).
  • Spvgg 06 Ketsch: FT Kirchheim (H), DFK/FC Ziegelhausen/Peterstal (A), SG Horrenberg (H), ASC Neuenheim (A).
  • SG ASV/DJK Eppelheim: SGK Heidelberg (A), TSV Steinsfurt (H) TSG Lützelsachsen (A), SV 98 Schwetzingen (H).

Freier Autor Lothar Fischer ist ein Kenner in Sachen Fußball in der Region.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1