AdUnit Billboard
Fußball-Landesliga - Spvgg 06 Ketsch verliert beim FC Victoria Bammental mit 1:3 (0:1) / Mehr als der Anschlusstreffer durch Marc Lenhard gelingt nicht

Trainer Marc Rocca moniert die Abschlussschwäche seines Teams

Von 
wy
Lesedauer: 

In einem guten Fußball-Landesliga-Spiel unterlag die Spvgg 06 Ketsch beim FC Victoria Bammental mit 1:3 (0:1).

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Ketscher begegneten dem Tabellensiebten auf Augenhöhe und verbuchten auch die erste Torchance, doch Nils Haubrich scheiterte aus zwölf Metern am gut parierenden Nikolas Dawid im Bammentaler Tor. Es war gleichzeitig der Weckruf für die Gastgeber, die im direkten Gegenzug ebenfalls ihre erste Torannäherung herausspielten, der Kopfball von David Bechtel ging jedoch knapp an dem von Jannik Hauschild gehüteten Ketscher Gehäuse vorbei. Danach hatten die Gäste bis zur Pause fünf gute Kontermöglichkeiten, spielten die Angriffe aber zu unpräzise aus oder scheiterten im Abschluss. „Normalerweise müssen wir hier in Führung gehen“, kommentierte 06-Trainer Marco Rocca die Abschlussschwäche seines Teams.

Ketsch: Hauschild – Rosenberger, Kaya, Marzoll, Merle, ...

Ketsch: Hauschild – Rosenberger, Kaya, Marzoll, Merle, Hinzmann, Eklou (62. Rehberger), Lenhard, Spaqi (89.Mehr), Köhler (63. Stephan Jung), Haubrich (62. Kurt).

Tore: 1:0 Wacknitz (45.+4), 2:0 Bechtel (52.), 2:1 Lenhard (68.), 3:1 Bechtel (85.)

Beste Spieler: Bechtel – Köhler. wy

Wenige Minuten vor der Pause war die Partie nach dem Schlag eines Bammentaler Spielers kurze Zeit unterbrochen. Zur Verwunderung der Ketscher Bank wurde der Victoria-Akteur trotz dieser Tätlichkeit nur mit Gelb verwarnt. Den anschließenden Eckball nutzte Dominik Wacknitz zum 1:0 für Bammental (45.+4).

Nach der Pause ausgeglichen

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Nach dem Seitenwechsel verlief die Partie ausgeglichen, die Ketscher zeigten ein Fünkchen mehr Bereitschaft und Willen, den Ausgleich zu erzielen, als die Heimelf die Führung auszubauen. In der 52. Minute aber nutzte David Bechtel eine Unachtsamkeit der Ketscher aus und erzielte das 2:0 für Bammental. Ketsch-Trainer Rocca reagierte, wechselte dreimal (62.) und stellte taktisch um, wodurch die Gäste noch mehr Druck kreierten. Nach einer Flanke von Kristian Spaqi gelang dann Mark Lenhard auch der 2:1-Anschlusstreffer (68.). Ketsch wollte nun mehr, drängte auf den Ausgleich und öffnete in der Schlussphase seinen Defensivverbund. Bechtel nutzte die sich bietenden Räume und besorgte in der 85. Minute mit dem 3:1 die Entscheidung. wy

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1