AdUnit Billboard
Tischtennis-Verbandsklasse - Hockenheimer Spätstart

TTC doppelt gefordert

Von 
mra
Lesedauer: 

Als letzter Club neben BJC Buchen startet nun auch der TTC Hockenheim in die Tischtennis-Verbandsklasse Nord. Während manche Teams bereits vier Spiele absolviert haben, ziehen Daniel Dörsam und Co. nun gleich mit einem Doppelspieltag nach. Am Freitagabend (20.15 Uhr, Gymnasiumhalle) die DJK St. Pius aus Mannheim, die mit 4:2-Punkten gut gestartet ist. „Im vorderen Paarkreuz haben wir vermutlich leichte Vorteile“, meinte Ralph Adameit. Entscheidend könnten die Doppel sein, aber die haben die TTC-Männer wegen der durch Corona eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten noch nicht so viel trainiert.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Am Sonntag um 14 Uhr geht es zum TTV Weinheim-West II, der mit bereits acht eingesetzten Spielern einen Sieg und eine Niederlage aufweist. Viel wird davon abhängen, ob Weinheims Spitzenspieler Ulf Mertens dabei ist. „Unser Ziel sind 4:0-Punkte zum Start“, sagte Adameit.

Die TTG EK Oftersheim hofft beim Tabellenletzten FC Külsheim (Samstag, 19 Uhr) auf ein weiteres Erfolgserlebnis, um frühzeitig Distanz zu den Abstiegsplätzen zu bekommen. Die Gastgeber sind verletzungsbedingt mit drei Niederlagen gestartet. „Die Mannschaft ist motiviert, auch ohne den noch verletzten Spitzenspieler Alexander Krieger die Tabellenmitte zu erreichen“, sagte Wolfgang Gericke. mra

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1