AdUnit Billboard
Tischtennis - Im Heimspiel gegen die TTG Walldorf favorisiert / TTC Ketsch II kassiert Niederlage

TV Schwetzingen kann noch Meister werden

Von 
Michael Rappe
Lesedauer: 

Mit zwölf Partien hat der TV Schwetzingen in der Tischtennis-Verbandsklasse Nord der Frauen bisher die wenigstens bestritten. Nur zwei Punkte beträgt der Rückstand auf Spitzenreiter SG Birkenau/Hemsbach, es bestehen also noch Chancen auf den Titelgewinn, zumal in dieser von Corona geprägten Saison alles möglich ist, denn bisher hat es bereits elf Nichtantritte gegeben.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Im Heimspiel gegen die TTG Walldorf (Freitag, 20.15 Uhr, Lore-Eichhorn-Halle) sind die Schwetzingerinnen durchaus favorisiert, denn Walldorf verlor zuletzt sogar in Bestbesetzung gegen Ketsch II. Zudem wird voraussichtlich Tanja Liebler ihren ersten Rückrundeneinsatz haben.

Tanja Liebler kommt zu ihrem ersten Rückrundeneinsatz. © Lenhardt

Der TTC Ketsch II verlor am Dienstagabend bei der SG Birkenau/Hemsbach 3:8 und hielten sich dabei sehr gut.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Im Doppel siegten Tanja Maurer/Elena Pitz 3:2 (11:9) gegen Kathrin Schmitt/Nadine Trieb. Maurer drehte ein 0:2 gegen Schmitt noch um und siegte ebenfalls 3:2 (11:9), Romina Sommer bezwang unterdessen Trieb mit 3:2 (11:8).

Freier Autor

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1