AdUnit Billboard
Triathlon - Pascal und Oskar Stephan in Hamburg erfolgreich

Vater und Sohn im Duett

Von 
ska
Lesedauer: 

Die spontane Teilnahme von Pascal und Oskar Stephan von der ASG Tria Hockenheim führte zu ansehnlichen Platzierungen beim Elbe-Triathlon am Allermöher Deich in Hamburg über die Sprintdistanz (0,5 Kilometer Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, fünf Kilometer Laufen).

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Es war so spontan, dass für Vater Oskar ein Trekkingrad ausreichen musste. Auch waren die beiden einige der Wenigen, die sich ohne Neopren in die Elbe wagten. „Trotz Schwimmbrille fischten wir sozusagen im Trüben“ schmunzelte ASG-Vorsitzender Oskar Stephan, da die Elbe doch viele Schwebstoffe beinhaltet. Corona-bedingt gingen die 600 Teilnehmer in Gruppen mit je 20 Teilnehmern in die 17 Grad warme Dove Elbe. Regen und Sonnenschein waren der Begleiter auf der Radstrecke, die Teil des Hamburg-Ironmans ist.

Fünfter in der Altersklasse 25

Pascal und Oskar Stephan beim Elbe-Triathlon in Hamburg. © ASG

Pascal Stephan erreichte den fünften Platz in der sehr starken Altersklasse 25. Als Zehnter war er aus dem Wasser gekommen, überholte fünf Konkurrenten auf dem Rad und verteidigte Rang fünf auf der Laufstrecke um den Eichbaumsee. Mit seiner Zeit von 1:14 Stunden war er sichtlich zufrieden. Im Ziel musste er auf seinen Vater etwas warten, der mit 1:35 Stunden den sechsten Platz in der Altersklasse 60 erreicht. Das Fazit des nördlichsten ASG-Mitglieds Pascal, der in Hamburg lebt: „Der Elbe-Triathlon ist ein absolutes Highlight.“ ska

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1