AdUnit Billboard
Fußball-Landesliga - FV Brühl unterliegt gegen die SG Kirchheim mit 1:3 / Frühe Führung durch die Heidelberger Mannschaft

Vittorio Cammilleri gelingt vom Punkt aus das Ehrentor

Von 
vm
Lesedauer: 

Zu Hause kommt der FV Brühl nicht in die Puschen: Im Fußball-Landesliga-Spiel gegen die SG Kirchheim gab es vor eigener Kulisse wieder nur eine 1:3-(0:3)-Niederlage. Durch den schwachen Auftritt versäumte es die Elf von Volker Zimmermann, sich von den Abstiegsrängen zu lösen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Gäste waren sofort im Spiel und hatten Pech, das nach einem Schuss von Angel Arthee der Pfosten im Weg stand (3.). Auf der Gegenseite war es Patrick Morscheid, der den Ball ebenfalls ans Aluminium setzte (14.). In der 16. Minute wurden die Angriffsbemühungen der SG belohnt: Jonas Rehm nutzte eine Flanke freistehend zum 0:1. Kirchheim setzte nach, Niklas Neumann erhöhte mit einen Freistoß aus spitzem Winkel auf 0:2 (25.). Die Gäste dominierten die Begegnung und noch vor dem Halbzeitpfiff schloss Arthee einen Konter zum 0:3-Halbzeitstand ab (40.).

Mangels herausgespielter Chancen versuchte es Mike Kappes mit einem Freistoß, der das Ziel aber knapp verfehlte (54.). Die Heidelberger waren weiterhin die bessere Mannschaft, Brühl hielt jedoch jetzt kämpferisch besser dagegen. FVB-Keeper Dominik Szeman, der den erkrankten Sin Bal vertrat, verhinderte gegen Tom Gieseler einen weiteren Gegentreffer (61.). Gieseler war es wenig später auch, der eine Großchance aus kurzer Distanz vergab (62.). Die Antwort der Gastgeber war lediglich ein Schuss von Aron Späth, der über das Tor segelte (65.). Die Gäste vergaben in der Folge sich bietende Gelegenheiten: Yassin Belkihel etwa schloss einen Konter nicht erfolgreich ab (77.) und Niklas Neumann setzte den Ball aus kurzer Distanz über den Kasten (79.). Den Ehrentreffer zum 1:3 erzielte der eingewechselte Vittorio Cammilleri. Er wurde im Strafraum von Keeper Lars Lichtenberger von den Beinen geholt und traf nach seinen drei Toren im Vorspiel der zweiten Mannschaft vom Punkt zum 1:3-Endstand (82.). „Das war ein schwaches Spiel von uns. Kirchheim war klar überlegen und hat verdient gewonnen. Es ist im Moment schwierig für uns, mit den vielen angeschlagenen Spielern“, so Brühls enttäuschter Trainer Volker Zimmermann.

FVB: Szeman; J. Heuberger, Kappes, Gabauer, Hoffmann, Böckli, Vogt (52. Späth), Szarka (69. V. Cammilleri), Camara, Weiß (54. Dorn), Morscheid (60. Geist). vm

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1