AdUnit Billboard
Handball-Badenliga - Bekannter Neuzugang bei St. Leon/Reilingen

Willi Fink wechselt zur HSG

Von 
zg/Bild: HSG
Lesedauer: 

Handball-Badenligist HSG St. Leon/Reilingen kann erneut Vollzug über eine wichtige Personalie vermelden. „Gut Ding will Weile haben.“ Dieses Sprichwort passt zur Neuverpflichtung von Willi Fink (Bild), der zur neuen Saison die Mannschaft um Trainer Martin Schnetz verstärkt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Der Kontakt zu Willi besteht schon eine lange Zeit und wir haben ständig versucht, ihn für unseren Verein zu gewinnen. Hoffnung hatten wir uns keine mehr gemacht, da wir bereits mehrere Absagen erhalten haben“, sagt der neue Sportliche Leiter Maximilian Winter. Als klar war, dass der HSV Hockenheim doch am Ende überraschend den Klassenerhalt nicht geschafft hatte, bemühte er sich erneut um die Dienste des 25-jährigen Rückraumspielers und hatte Erfolg: „Auch weitere Vereine waren an einer Verpflichtung von Willi interessiert, dadurch freut es uns umso mehr, dass er den gemeinsamen Schritt und den Weg mit uns gehen möchte“, betont Winter.

© HSG

Auf den Rückraumpositionen sei die HSG St. Leon/Reilingen in den letzten Jahren zu durchsichtig und ausrechenbar gewesen. Ebenfalls konnten kaum Wechsel stattfinden, ohne dass ein Spielbruch passierte. „Allen Beteiligten sei aber klar gewesen, dass es kein leichtes Unterfangen sein wird, ein, zwei erfahrene und passende Spieler für den Rückraum zu finden.

Fünfter Neuzugang

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Mit Willi Fink wechselt nun der Wunschspieler zur HSG. „Er war über die letzten Jahre Dreh- und Angelpunkt und absoluter Leitungsträger beim HSV Hockenheim. Er kennt die Badenliga und die Mannschaften dort sehr gut. Mit seiner Spielweise wird er das Angriffsspiel der HSG bereichern und die Gegner vor neue Herausforderungen stellen“, sagt Max Winter übe den Neuzugang, der eine exzellente Ausbildung bei der HG Oftersheim/Schwetzingen genossen habe. „Er wird in eine eingespielte und funktionieren Mannschaft integriert, wo er sich mit Sicherheit schnell wohlfühlen und einfügen wird.“

Als weitere Neuzugänge kommen übrigens Linkshänder Robin Geiss vom Bezirksligisten TSG Ketsch, Tim Anschütz (Kreis) und Christoph Köhler (Tor, beide HSV Hockenheim) sowie Julius Schwechheimer (Rückraum, SG Heddesheim) für die nächste Saison zur HSG. zg/Bild: HSG

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1