Naturschutz Erste Orang-Utan-Auswilderung seit Corona

Von 
dpa
Lesedauer: 

Jakarta. Ein Jahr herrschte auch im indonesischen Regenwald Corona-bedingte Zwangspause – jetzt konnten zehn Orang-Utans endlich in die lang ersehnte Freiheit entlassen werden. Um die Auswilderungsgebiete möglichst schnell und ohne weitere Ansteckungsgefahr für die Menschenaffen zu erreichen, wurden sie von der BOS Foundation (Borneo Orangutan Survival) per Helikopter in den Dschungel von Zentral- und Ostkalimantan auf Borneo geflogen. Mit an langen Leinen befestigten Boxen wurden die Primaten sicher in die entlegenen Auswilderungswälder transportiert. Durch den Einsatz eines Hubschraubers wurde vermieden, Dörfer und Siedlungen zu durchqueren, um das Risiko einer Gefährdung der zehn Orang-Utans Tiere inmitten der Virus-Krise so gering wie möglich zu halten.