Logistik - Neues Zentrum in Hessen nimmt Arbeit auf

Trans-o-flex wächst weiter

Von 
jor
Lesedauer: 

Weinheim/Driedorf. Das Weinheimer Logistik-Unternehmen Trans-o-flex baut sein Netzwerk weiter aus. Der auf Arzneimittel und sensible Güter spezialisierte Logistiker hat im hessischen Driedorf (Lahn-Dill-Kreis) den Betrieb eines neuen Logistikzentrums aufgenommen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Gekostet hat dieser Schritt das Unternehmen rund 13 Millionen Euro.

AdUnit urban-intext1

Mit dem über 41 600 Quadratmeter großen Komplex sei ein Umschlagzentrum entstanden, in dem Lieferungen in zwei Temperaturzonen behandelt werden könnten. Dabei geht es um Kühlarzneimittel und Medikamente im Raumtemperaturbereich. Zuvor habe man die Standorte getrennt gehalten. Laut Trans-o-flex-Chef Wolfgang P. Albeck sei man damit der einzige Dienstleister in Deutschland, der die gesamte Logistikkette in diesen Temperaturzonen aktiv überwachen, steuern und dokumentieren könne.

Das Unternehmen wächst auch intern. Seit 1. Mai hat der neue Geschäftsführer für Unternehmensentwicklung, Jens Graefe, im Haus begonnen – eine neu geschaffene Stelle bei Trans-o-flex. Man habe das Wachstumspotenzial der Firma noch längst nicht ausgeschöpft, sagte Albeck. „Mit der Ernennung von Graefe schaffen wir im Management die Voraussetzungen für das weitere Unternehmenswachstum.“ jor