Tipp für den 11. November

Laterne, Laterne: Hier finden Martinszüge statt

Laterne, Laterne ... singen am Freitag, 11. November, die Kinder wieder bei den Martinszügen. Wir sagen, wo in unserem Einzugsgebiet diese Umzüge stattfinden und wann sie beginnen.

Von 
Katja Bauroth
Lesedauer: 
Am Freitag lassen die Kinder in der Region bei den Martinszügen wieder ihre Laternen leuchten. © Symbolbild: dpa

Region. Der Martinstag ist im Kirchenjahr das Fest des Heiligen Martin von Tours am 11. November. An diesem Tag gibt es die so genannten Martinszüge.

Dabei wird die Geschichte des Heiligen Martin gezeigt: Martin war ein römischer Soldat, der um das Jahr 316 nach Christus geboren wurde. Der Legende nach ritt er an einem kalten Wintertag an einem hungernden und frierenden Bettler vorbei. Der Mann tat ihm so leid, dass Martin mit dem Schwert seinen warmen Mantel teilte und dem Bettler eine Hälfte schenkte. In der Nacht erschien Martin der Bettler im Traum und gab sich als Jesus Christus zu erkennen.

Altlußheim: 18 Uhr, Treffen auf dem Rathausplatz.

Brühl: 17.30 Uhr. Treffen vor dem Pfarrzentrum in der Hauptstraße, wo der Musikverein die Martinsszene gestaltet. Hinter St. Martin auf seinem Pferd ziehen die Menschen danach durch Karpfengasse, Kirchenstraße und Hauptstraße zurück zum Pfarrzentrum. Dort werden die Martinshörnchen verteilt.

Eppelheim: 18 Uhr setzt sich der Martinsumzug von der Schulstraße (Aufstellung hier ab 17.30 Uhr) aus Richtung Bürgermeister-Jäger-Straße, Wasserturmstraße und anschließend Schillerstraße in Bewegung. Die Aufstellung erfolgt um 17.30 Uhr in der Schulstraße. Anlässlich des Zuges wird es Straßensperrungen geben.

Hockenheim: 18 Uhr beginnt der Zug an der Feuerwehr und zieht über die Heidelberger Straße, Ottostraße und Rathausstraße zum Platz vor der evangelischen Kirche. Hier findet die Martinszene statt und es werden die von der Stadt Hockenheim gestifteten Brezeln verteilt. Die evangelische Kirchengemeinde bietet Kinderpunsch, Glühwein und Waffeln an. Die Veranstalter bitten die Teilnehmenden, eigene Becher für die Getränke wegen der Nachhaltigkeit mitzubringen.

Ketsch: 18 Uhr istTreffpunkt im „Alla hopp“-Park. Hier gibt es das Martinsspiel. Danach verläuft der Laternenumzug durch die Parkstraße, Gutenbergstraße und Gassenäckerstraße bis zum Marktplatz.

Neulußheim: 18 Uhr ist Start an der Lußhardtschule, von da aus geht's zur Grillhütte.

Oftersheim: 17.30 Uhr - auf dem Festplatz gibt es das große Martinsspiel mit anschließendem Umzug. Bereits ab 17 Uhr starten die Kindergärten und Pfadfinder mit dem Verkauf von Leckereien.

Plankstadt: 18.30 Uhr startet der Zug auf dem Festplatz und geht über die Jahnstraße, Gutenbergstraße und das Neurott zur Gänsweid. Dort wird das Martinsspiel aufgeführt und die Martinsgabe in Form eines süßen Gebäcks wartet auf die Kleinen. Die Freiwillige Feuerwehr wird obendrein Glühwein und Würstchen anbieten.

Reilingen: 18 Uhr geht es von verschiedenen Standorten aus zum Reiterplatz, dort ist dann das Martinsspiel.

Schwetzingen: 17.30 Uhr beginnt der Zug vor der Kapelle St. Josef im Hirschacker.

Schwetzingen: 18 Uhr beginnt ein weiterer Martinszug im Schlossgarten. Der Einlass ist – aus technischen Gründen – nur am Dreibrückentor möglich. Von dort aus ziehen die Kinder mit ihren Laternen, begleitet von ihren Eltern, hinter der Stadtkapelle und dem Heiligen Martin hoch zu Ross bis zur Schlossterrasse. Dort wird die berühmte Szene gezeigt. Hinterher erhalten die Kinder ihre Martinshörnchen.

Ressortleitung Katja Bauroth ist Redaktionsleiterin der Schwetzinger Zeitung/Hockenheimer Tageszeitung.

Mehr zum Thema

Alle Meldungen im Newsticker Schwetzinger Zeitung

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Kultur Martinsumzug mit Aufführung am Festplatz in Oftersheim

Veröffentlicht
Mehr erfahren