Brühl

Badegäste strömen an den Kollerseestrand

Die Schwimmbäder sind überbucht, vielleicht geht hier noch etwas - so oder so ähnlich haben viele Besucher der Kollerinsel wohl gedacht, denn bis zur Mittagszeit am Samstag war es schon eng geworden.

Von 
Sabine Zeuner

Bild 1 von 10

Zu beiden Seiten der Zufahrtsstraße wird geparkt. Bild: Zeuner

© © Sabine Zeuner

Bild 2 von 10

Fürt ein wenig Abkühlung am überfüllten See nimmt man den Fußmarsch in Kauf, mittlerweile ist die Zufahrt zum Parkplatz schon weit vorher abgesperrt. Bild: Zeuner

© © Sabine Zeuner

Bild 3 von 10

Und die Kollerfähre bringt immer mehr Ausflügler und Badefreudige. Bild: Zeuner

© © Sabine Zeuner
AdUnit urban-gallery1

Bild 4 von 10

Am Strand des Kollersees wird es eng mit Abstandhalten und es kommen immer mehr Menschen, die am extrem schwülen Tag Abkühlung suchen. Bild: Zeuner

© © Sabine Zeuner

Bild 5 von 10

Schon früh sind die Erholungssuchenden da, denn ab Mittag gibt es kaum noch Platz und der Parkbereich ist restlos dicht. Bild: Zeuner

© © Sabine Zeuner

Bild 6 von 10

In alle Richtungen zeigt sich das gleiche Bild: dicht an dicht sind Badegäste am Strand. Bild: Zeuner

© © Sabine Zeuner

Bild 7 von 10

Nach einem kleinen Fußmarsch erreicht masn den Sandstrand direkt am Wald, aber auch dort wird es schon um 11.30 Uhr eng. Bild: Zeuner

© © Sabine Zeuner

Bild 8 von 10

Bis zur kleinen Strandzunge verteilen sich die Gäste, noch mit viel Raum, aber es strömen immer mehr Leute zum See. Bild: Zeuner

© © Sabine Zeuner

Bild 9 von 10

Am linken Bildrand ist ein kleiner Teil des Mülls zu sehen, den die Besucher täglich hinterlassen, Strandtoiletten und das mobile Klohäuschen (Mitte) werden viel benutzt. Bild: Zeuner

© © Sabine Zeuner

Bild 10 von 10

Zahllreich strömen die Menschen zum See. Bild: Zeuner

© © Sabine Zeuner
AdUnit urban-gallery2