AdUnit Billboard

Strompolitik - Der Umgang mit der Kernenergie Atomkraft ist in Frankreich nicht verhandelbar

Lesedauer

Ich wundere mich, mit welcher Naivität manche Politiker, insbesondere die Grünen, glauben, sie könnten Frankreich zur Aufgabe der Kernenergie bewegen.

Frankreich erzeugt 70 bis 80 Prozent des Stromes mit Atomkraftwerken und das störungsfrei seit über 40 Jahren. Die weit überwiegende Mehrheit der Franzosen findet es gut so, zumal der Strompreis gering bleibt. Dort kostet Strom die Hälfte und sehr viele Häuser werden mit Strom beheizt.

Jedes Kind weiß in Frankreich, dass die launige Wind- und Solarenergie die Atomkraft niemals ersetzen kann. Die wenigen Windparks sind bekanntlich reine Finanzmodelle von ausländischen Investoren, nicht selten durch Bestechungsgelder erreicht. Es wird immer schwieriger, neue Standorte für Windräder zu finden, abgesehen vom breiten Widerstand in der Bevölkerung. Außerdem weiß man inzwischen, dass Flügel von Windkraftanlagen nicht recycelt werden können und Unmengen Sondermüll verursachen werden.

Mit Kopfschütteln werden in Frankreich der deutsche Energieirrweg und die politische Heuchelei verfolgt. Die Vorstellung, innerhalb von acht Jahren bis 2030 die Produktion von Strom aus erneuerbaren Energie zu verdoppeln, wird dort als Witz betrachtet, wohlwissend, dass dies unmöglich ist, um sich dann voll in die Hände von fragwürdigen ausländischen Gaspipeline-Betreiber zu ergeben.

Kanzler Scholz ist klug genug, um zu wissen, dass Frankreich in der Sache keine Kompromisse akzeptieren wird. Das Atomwaffenprogramm Frankreichs sowie die atomgetriebenen U-Boote und Flugzeugträger, das heißt, die Souveränität Frankreichs, ist auf diese Atomtechnologie angewiesen.

Emmanuel Macron war schlau genug, seine Atomkraftwerke als „Green“ zu verkaufen, um sich dann aus dem „EU-Green-Deal-Topf“ zu bedienen.

Und wer wird die künftigen „grünen“ Atomkraftwerke in Frankreich mitfinanzieren? Dreimal dürfen Sie raten! Es blieb für Ursula von der Leyen keine andere Wahl, Gas als saubere Energie umzuetikettieren, um das Gesicht Deutschlands zu retten.

Das Ganze ist eine Farce. Ich bin gespannt, wie lange die Ampel diese Situation aushalten wird!

Patrick Faucheron, Altlußheim

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1