AdUnit Billboard

Nicht fair

Lesedauer

Zum unfairen Umgang des Landes Baden-Württemberg mit Lehrkräften:

SWR aktuell berichtete über die Praxis des Landes, einen Teil der angestellten Lehrer – es handelt sich um rund 4000 Menschen – zum Ende des Schuljahres zu entlassen, obgleich von vorneherein klar ist, dass ein Großteil dieser Personen zu Beginn des nächsten Schuljahres wieder eingestellt wird. Ähnliches gilt für die Bundesländer Bayern, Niedersachsen und Hamburg, während die restlichen zwölf Länder diese inhumane Praxis nicht anwenden.

Für die Zeit der Sommerferien sind die betroffenen Lehrkräfte auf Beantragung staatlicher Transferleistungen angewiesen. Sollte Theresa Schopper (Grüne), Kultusministerin in Baden-Württemberg, keine Kündigungen über die Sommerferien aussprechen, würde dies das Land zirka 15 Millionen Euro kosten. Zum Vergleich: Die Werbekampagne „The Länd“, mit der Baden-Württemberg sich neu erfinden will, kostet satte 21 Millionen.

Mehr zum Thema

Schule

Rund 4000 Lehrer im Südwesten werden über die Sommerferien arbeitslos

Veröffentlicht
Von
dpa/lsw
Mehr erfahren

Elke Janneck, Reilingen

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1