150 Jahre Rheintalbahn - Hans-Dieter Wehe hat die Gleisanlage der Spargelstadt in seinem Keller maßstabsgetreu nachgebaut / Elektronikinteresse in selbst entwickelte Weichensteuerung umgesetzt Schwetzinger Bahnhof an den Rheinbogen verlegt

Von 
Matthias Mühleisen
Lesedauer: 
Die Bahnhofsumgebung entspricht eher der Fantasie als der Realität. © Hans-Dieter Wehe

Dass es in Altlußheim seit Kappung des Schienenwegs über den Rhein keinen Bahnhof mehr gibt, stimmt nicht in jeder Hinsicht. Schließlich steht in der Mühlstraße der Schwetzinger Bahnhof im Keller von Hans-Dieter Wehe (kleines Bild). Und zwar mit einem akribisch dem Original nachgebildeten Gleisnetz. Der gebürtige Mannheimer mit einer großen Leidenschaft für die Technik hat vor fast 30 Jahren

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen