Fasnacht

Anna-Lisa I. vom C.C. Blau Weiss ist Hockenheims Stadtprinzessin

Beim Ordensfest im alten Fahrerlager läuten die Karnevalisten die fünfte Jahreszeit standesgemäß mit der Inthronisation der neuen Prinzessin ein.

Von 
zg
Lesedauer: 
Ihre Lieblichkeit Anna-Lisa I. präsentiert sich erstmals den Carnevalisten. © C.C. Blau Weiss Hockenheim

Hockenheim. In der Rennstadt beginnt die fünfte Jahreszeit: Der Carneval Club Blau Weiss Hockenheim (C. C.) feierte im alten Fahrerlager sein Ordensfest zum 33-Jahre-Jubiläum. An den besonders liebevoll dekorierten Tischen in der närrisch geschmückten Waldfesthalle blieb dabei kein Platz leer und das Wetter, das mit fast sommerlichen Temperaturen das Heizen der Halle nicht notwendig machte, war den Fasnachter ebenfalls wohlgesonnen. C. C.-Präsident Frank Ziegler und seine Stellvertreterin Jeanette Huck eröffneten die Veranstaltung entsprechend gut gelaunt.

Ehrenpräsident Uwe Bär (l.) erhält den BDK-Orden mit Brillanten aus Händen von Harald Weiss. © C.C. Blau Weiss Hockenheim

Gemeinsam mit dem Fanfarenzug zogen die Aktiven des C. C. Blau Weiss, die noch amtierenden Prinzessinnen Melissa I. sowie die 1. Kinderprinzessin Sophie I. in die bunt geschmückte Narrhalla ein. Mit dem ersten donnernden „C. C. Olé“ wurden die Aktiven namentlich vorgestellt. Zahlreiche Ehrengäste, Sponsoren und Freunde des Vereins waren anwesend. So auch der Stellvertreter des Oberbürgermeisters, Adolf Härdle, und der Verbandsvorsitzende für Nordbaden der Badisch-Pfälzischen Vereinigung, Harald Weiss.

Mit den Klängen des Fanfarenzuges unter der Leitung des Vorsitzenden Dr. Ole Jakubik verließen die Aktiven wieder die Bühne und machten Platz für die Verabschiedung der Lieblichkeiten, deren Amtszeit über drei Jahre aufgrund der Pandemie ausnahmsweise einmal besonders lange andauerte.

Abgesang der Hoheiten

Mit dem Dank an ihre Sponsoren, Familie und Freunde verabschiedete sich, wenn auch ohne Tränen, doch mit einem „Klos“ im Hals, die 1. Kinderprinzessin Sophie I.. Als letzte Amtshandlung hing sie einen Wimpel zur Erinnerung an ihre Amtszeit an die Standarte des Vereins, bevor Präsident Frank Ziegler die Amtsinsignien – Mantel, Zepter und Krone – von ihr entgegennahm. Mit einem persönlichen Ausmarsch verließ Sophie Weber die Bühne.

Die Geehrten

  • Ehrenmitglied: Frank Ziegler.
  • Elf Jahre besondere Verdienste: Ursula Schmitt als Senatspräsidentin.
  • Ritter vom Goldenen Vlies“: Carina Weber.
  • Elf Jahre Mitgliedschaft (Gold): Alina Bock, Sophie Lara Weber, Carina Weber, Michael Patyi als Küchenchef und Vorsitzender der Karnevalgesellschaft Narrhalla Ketsch.

Anschließend empfing das Publikum Melissa I. zu ihrem letzten Einmarsch. Nun kullerten doch ein paar Tränen, während sich Melissa mit einer Rede verabschiedete. Dank ging an alle Unterstützer und Mitstreiter. Ihre Insignien wurden von Vizepräsidentin Jeanette Huck in Empfang genommen und Melissa Huck ging von der Bühne. Beiden Prinzessinnen wurde für ihre Darstellung des Vereins und der Stadt Hockenheim während ihrer Amtszeit mit einem obligatorischen Blumengruß gedankt.

Nach einer weiteren Darbietung des Fanfarenzugs begann der Inthronisationstanz, der von den jungen Damen als erster Auftritt mit Bravour erledigt wurde. Danach wurde die Halle dunkel, Nebel hüllte die Bühne ein, eines der Seitentore öffnete sich und ein „fliegender Teppich“ mit einer Person im schwarzen Kapuzenumhang schwebte zur Bühne. Nachdem diese Person, von zwei Gardistinnen eingerahmt, mit dem Rücken zu den Gästen auf der Bühne stand, hatte der Ehrenpräsident Uwe Bär die gewichtige Aufgabe, die Vorstellungsrede zur Inthronisation zu halten.

Tosender Applaus

„Die junge Dame ist im Sternzeichen des Krebses geboren und hat schon sehr frühzeitig vor ihrer Geburt mit dem Karneval Kontakt geschlossen. Sie war in allen Gruppen der tanzenden Abteilungen des C. C. Blau Weiss aktiv. Eine Charaktereigenschaft, die in ihrem Sternzeichen verbunden ist: Wenn Sie um 18 Uhr nichts zu essen bekommt, wird Madam etwas ungehalten. Sie ist naturverbunden, im Landschaftsbau und als Gärtnerin ausgebildet, genießt sie die Arbeit an der frischen Luft. Sie ist bei der Stadt Hockenheim, Abteilung Bauhof, beschäftigt: die sechste Stadtprinzessin des C. C. Blau Weiss und der Rennstadt Hockenheim, ihre Lieblichkeit Anna-Lisa I. aus dem Hause Ziegler.“ Unter tosendem Applaus erhielt Anna-Lisa I. die Insignien der Macht von ihrer Vorgängerin überreicht.

Ordensregen fällt aus

Die Vorstellung der Orden übernahm wie immer Ordensministerin, Elferrätin und Schriftführerin Carina Weber. Präsident Frank Ziegler teilte jedoch mit, dass trotz frühzeitiger Bestellung erst 35 Orden geliefert wurden. Daher musste also der große Ordensregen im Verlauf des Abends ausfallen.

Im Kreis des Narrenrings des Carneval Clubs Blau Weiss Hockenheim wird die neue Stadtprinzessin während der Festlichkeiten zum 33-Jahre-Jubiläum vorgestellt. Bis zum Schluss ist ihr Name ein Geheimnis. © C.C. Blau Weiss Hockenheim

Der Verbandsvorsitzende für Nordbaden des Bundes Deutscher Karneval (BDK)), Harald Weiss, verlas nun die Laudationen zur Verleihung für 33 Jahre aktive Tätigkeit. Den BDK-Orden Stufe zwei in Gold erhielt Gründungsmitglied und Präsident Frank Ziegler. Ebenso wurde Ehrenpräsident und Senator Uwe Bär mit der höchsten Auszeichnung des BDK für 50-jährige karnevalistische Tätigkeit mit dem Orden der Stufe drei in Gold samt Brillanten geehrt. Bevor die Ordensrunden für die Vereine begannen, wurde mit der ehemaligen Prinzessin Melissa Huck ein neues Mitglied für den Elferrat ernannt.

Dem eigentlichen Zweck des Ordensfestes zur Folge begannen nach all den Ehrungen nun die Ordensrunden für die anwesenden Vereine. Insgesamt 30 Karnevalsclubs aus dem Bundesgebiet gaben dem C. C. Blau Weiss die Ehre und besuchten die Veranstaltung zum 33-jährigen Bestehen. Darunter auch der fast komplette Narrenring mit ihren noch amtierenden Prinzessinnen. „Ein wunderschönes buntes Bild auf der Bühne, das sich zum Abschluss der Veranstaltung darbot“, schrieb der Club nach der Veranstaltung in einer Pressemitteilung.

Zur Unterhaltung der Gäste und um die Ehrungen und Ordensrunden zu unterbrechen, tanzte zu Ehren der neuen Prinzessin als Gastgeschenk des KV Dudenhofen das Jugendtanzmariechen Emma Domanski. Das Programm ging mit dem Tanzmariechen des KV Annweiler, Vanessa Homann, passend weiter.

Die folgenden vereinsinternen Ehrungen wurden mit einer musikalischen Einlage von „Tobmaster Fitsch and The Fabjoules Fernando Horns“ begleitet. Wie gewohnt brachten die Männer in bunten Anzügen mit ihren Liedern die Halle sofort unter ihren Bann.

Der C.C. Blau Weiss ist für die anstehende Kampagne vom Fanfarenzug bis zur Tänzerin mit seinen zahlreichen Aktiven sehr gut aufgestellt. © C.C. Blau Weiss Hockenheim

Tänzerisch ging es mit der Juniorengarde des C. C. Blau Weiss weiter. Diese präsentierte sich mit viel Bravour bei ihrem ersten Auftritt unter den Trainerinnen Christina Werner und Mona Baumann. Ein weiterer Unterhaltungspunkt war der Auftritt von Ted Louis alias Peter Karl vom Gloria Kulturpalast Landau, mit seinen frechen Zauberkunststücken. Eine musikalische Abwechslung und viel Lautstärke brachte der Auftritt der Guggemusik „Newwlfezza Rhein-Neckar“ aus Mannheim mit deren Vorsitzenden Claudia und Karl Hasenmüller als musikalische Leiter.

Nach dem offiziellen Teil der Inthronisation wurde in der Blau- Weiss-Bar noch kräftig weitergefeiert und etliche Male auf das Wohl der neuen Prinzessin Anna-Lisa I. angestoßen. 

Mehr zum Thema

Rheinhalle Das Warten der Narren in Ketsch hat ein Ende

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Fasnacht Countdown zum Gala-Abend des Carnevalsclubs Grün-Weiss Oftersheim läuft

Veröffentlicht
Mehr erfahren