Motodrom

Das Laufereignis schlechthin – der 25. Hockenheimringlauf der ASG Tria

Die ASG Tria richtet den Hockenheimringlauf aus. Die 25. Auflage lockte 1600 Starter auf den Asphalt, auf dem sonst PS-Monster unter Publikumsjubel lautstark nach Traumzeiten jagen.

Von 
Birgit Schillinger
Lesedauer: 
Start über die fünf Kilometer: Das Feld ist dicht beisammen. © Lenhardt

Hockenheim. „Ich hatte vorletzte Woche beschlossen, hier mein Comeback zu geben“, erklärte die Wieslocherin Fabienne Königstein strahlend vor Lauffreude, „und es lief sogar besser als erwartet.“ Die deutsche Marathonmeisterin von 2018 ist vor 15 Wochen Mutter geworden und fühlte sich dank guter Trainingswerte hochmotiviert, sich den zehn Kilometern auf dem Hockenheimring zu stellen. Am Ende wurde sie bei der 25. Auflage des Laufevents im Motodrom mit 35:04 Minuten drittbeste Frau. Die 29-jährige Profiläuferin möchte künftig wieder auf ihrer Spezialstrecke – dem Marathon – international starten.

Die anderen Athleten auf dem Siegertreppchen an Allerheiligen kamen dagegen meist von der Mittelstrecke. Der 24-jährige Marc Tortell aus dem hessischen Karben ist über 1500 Meter mit 3:37 Minuten deutsche Spitze. Er hat die Olympischen Spiele 2024 in Paris im Blick. „Die zehn Kilometer laufe ich mega selten, daher ist die Zeit voll in Ordnung.“ Der Designstudent musste für seinen Sieg in 30:38 Minuten bei seiner Hockenheim-Premiere ab Kilometer vier alleine gegen den Wind laufen.

Sport für Jung und Alt

ASG Tria richtet 25. Hockenheimringlauf mit 1600 Startern aus

Veröffentlicht
Bilder in Galerie
20
Mehr erfahren

„Die Strecke ist sehr cool“, schwärmte die Siegerin über zehn Kilometer: Für die 18-jährige Kira Weis vom TV Gerlingen war es der „erste richtige Zehn-Kilometer-Lauf“. Die mehrfache deutsche Meisterin startet sonst auf kürzeren Distanzen, war über 5000 Meter Zwölfte der U20-Weltmeisterschaft und freute sich nun über ihren Sieg in 34:20 Minuten zum Saisonabschluss.

Bambinilauf: Die Jungs starten voller Eifer. © Dorothea Lenhardt

Auch über fünf Kilometer gab es hochwertige Ergebnisse: Luis Schaich vom SV Winnenden steigerte seine Bestzeit um 40 Sekunden auf 16 Minuten. Der 19-jährige Student der Medizintechnik am KIT wechselt nun auch in die Laufgruppe der LG Region Karlsruhe. Hier trainiert Lisa Merkel bereits, ist aber jetzt zum Biologiestudium (mit dem Ziel Krebsforschung) nach Tübingen gezogen. Die 19-jährige 3000-Meter-Spezialistin gewann bei ihrem dritten Start auf dem Ring nun in 16:29 – auf Gesamtplatz vier!

Mit Kind und Kegel geht’s auf die Bahn. © Dorothea Lenhardt

Die 25. Auflage lockte 1600 Starter auf den Asphalt, auf dem sonst PS-Monster unter Publikumsjubel lautstark nach Traumzeiten jagen. Wenn am Tag nach Halloween die Läufer dran sind, herrscht gruselige Leere und Stille auf den Rängen. „Es macht einfach Spaß, hier zu laufen“, schwärmen treue Volksläufer ebenso wie die Leistungssportler. Auf der breiten Piste können die Teilnehmenden nebeneinander laufen, die Kurven sind auch in hohem Tempo kein Problem – alles sehr motivierend für ein gutes Ergebnis. Die flache Strecke ist amtlich vermessen, daher bestenlistenfähig. Bei der Erstauflage war die Strecke wegen Schnee und Eis rutschig – dieses Jahr brachten fast sommerliche Temperaturen die Läufer ins Schwitzen.

Die ASG Tria hat alles im Griff – hier Oskar Stephan und Fritz Rösch. © Dorothea Lenhardt

Hockenheim bietet für jede Leistungs- und Altersklasse etwas: Bambini-, Schüler-, Fünf-Kilometer- und Zehn-Kilometer-Lauf. Damit ist der Wettbewerb eine der größten Volkslaufveranstaltungen der Region. Die freundliche Organisation durch die ausrichtende ASG Tria Hockenheim unter der Leitung von Oskar Stephan klappte wie immer perfekt. Die ASG wollte von Beginn an einen Lauf für alle anbieten. Daher sind die Startgelder günstig und es werden keine Antrittsgelder für Profis bezahlt. Manche nutzen den Zeitplan für einen Doppelstart über fünf und zehn Kilometer. „Das ist witzig und ein effektives Training“, meint Birgit aus Baden-Baden zu ihrem intensiven Lauftag.

Freie Autorin Lehrerin für Deutsch und Mathematik am Schwetzinger Hebel-Gymnasium. Spezialgebiete:Schulthemen, Mathematik, Leichtathletik, Triathlon

Mehr zum Thema

Rathaus Konrad Sommer spricht über seine Arbeit mit Geflüchteten in Hockenheim

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Hartmann-Baumann-Schule (mit Fotostrecke) Feuerwehr Hockenheim meistert das Rettungsszenario bei der Hauptübung

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Musikschule Musikschule Hockenheim feiert die Hausband „Echtzeit“

Veröffentlicht
Mehr erfahren