Stadtbibliothek

Lesung für Kinder in Hockenheim: Wie ein Esel seine Geschichte findet

Monatsprogramm wartet mit Lesungen für Kinder und „Gebabbel“ sowie Überraschungskino für Erwachsene auf

Von 
zg
Lesedauer: 
Im Verlauf des Novembers bietet die Stadtbibliothek ein interessantes Programm für Kinder und Erwachsene, das vom Kinofilm über Lesungen bis hin zu Online-Bilderbuchgeschichten reicht. © Feth

Hockenheim. In der Hockenheimer Stadtbibliothek startet die Veranstaltungsreihe der neue Monat mit dem Bilderbuchkino „Ein Sieg für Kasimir“ am Samstag, 5. November. Kasimir, ein sanftes und liebenswertes Krokodil, findet gar keinen Gefallen an Wettbewerben. Obwohl seine ganze Familie Wettbewerbe, gerade auch im Schwimmen, geradezu liebt. Wie Kasimir seinen Platz findet, wird farbenprächtig im Bilderbuchkino erzählt. Die Veranstaltung startet um 10.30 Uhr, der Einlass erfolgt ab 10.15 Uhr. Die Veranstaltung ist kostenfrei und kann ohne Voranmeldung besucht werden. Im Anschluss erhalten die Kinder einen Stempel in ihr Stempelheft.

Das Überraschungskino findet am Mittwoch, 9. November, statt. Die kostenlosen Karten können ab sofort und bis einen Tag vor Veranstaltungsbeginn an der Kundentheke abgeholt werden. Kinder unter zehn Jahren benötigen eine Begleitperson. Einlass ist um 15.30 Uhr, der Film beginnt um 16 Uhr. Der Titel des Films ist ein Geheimnis. Wer nicht zuschauen kann, wird gebeten, in der Stadtbibliothek Bescheid zu sagen, damit die Plätze neu vergeben werden können.

Am Samstag, 12. November, wird aus dem Kamishibai „Ginpuin auf der Suche nach dem großen Glück“ vorgelesen. Der kleine Pinguin hat mit einem Handicap zu kämpfen, denn er hat einen Sprachfehler. Und weil er nicht mehr ausgelacht werden möchte, verlässt er seine Eisscholle und begibt sich eine aufregende Reise. Die Geschichte wird mit großen Bildkarten erzählt und lädt die Kinder zum Gespräch ein. Die Veranstaltung ist kostenlos. Eintritt ist ab 10.15 Uhr in der Stadtbibliothek im ersten Geschoss möglich. Auch hier erhalten die Kinder einen Stempel für ihr Heft.

Für erwachsene Kinofans

Mehr zum Thema

Lesetheater

Findet Tafiti den Schatz?

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren

Erwachsene Cineasten können sich am Donnerstag, 17. November, auf ein weiteres Event freuen: Bei Popcorn, Snacks und Getränken können sie den Alltag für eine kurze Zeit vergessen. Der Eintritt ist kostenlos – Karten können ab sofort vor der Veranstaltung an der Kundentheke abgeholt werden. Der Eintritt ist ab 18.30 Uhr möglich. Die Vorführung beginnt um 19 Uhr. Auch hier bleibt der Titel des Films bis zur Veranstaltung ein Geheimnis. Sollte der Termin nicht wahrgenommen werden, bittet das Bibliotheksteam um eine kurze Rückmeldung, um die Plätze neu vergeben zu können.

„Gebabbelt und geschwätzt“ lautet das Motto der Veranstaltung der Stadtbibliothek mit der Gruppe „LeseZeit“ am Freitag, 25. November. Gebabbelt und geschwätzt wird von den sieben Autoren, die an diesem Abend auftretecn, auf Kurpfälzisch und Pfälzisch, aber auch auf Do-nauschwäbisch, Plattdeutsch und sogar auf Hochdeutsch.

Geboten werden heitere und besinnliche Gedichte, Kurzgeschichten und Romanauszüge. Mit dabei sind Edith Brünnler und Manfred Dechert aus Ludwigshafen, die Speyerin Marga Fedder, Dirk Gollnick aus Reilingen, der Ludwigshafener „NichtGanzDichter“, Rolf Thum aus Hockenheim und Matthias Zech aus Speyer. Die Lesung findet in der Stadtbibliothek Hockenheim statt. Beginn ist um 19 Uhr, Eintritt ab 18.30 Uhr. Die Karten sind ab sofort für 5 Euro an der Kundentheke erhältlich.

Am Samstag, 26. November, wird aus dem Bilderbuch „Der Esel, der keine Geschichte hatte“ vorgelesen. Während jedes Hoftier eine besondere Stärke hat, kann der Esel gar nichts berichten. Als die Hoftiere ihn deswegen ärgern, macht der Esel sich auf, um seine eigene Geschichte zu finden. Berührend und einfühlsam wird über das Besondere jedes Einzelnen erzählt und dass ein kleiner Perspektivenwechsel manchmal alles ändern kann. Die Veranstaltung startet um 10.30 Uhr, der Einlass erfolgt eine Viertelstunde früher. Die Veranstaltung ist kostenfrei und kann ohne Voranmeldung besucht werden. Nach der Lesung erhalten die Kinder auch für diese Veranstaltung einen Stempel.

Die digitale Geschichtenzeit wird jetzt zunehmend winterlicher und auch weihnachtlicher. Hierzu können sich Kinder einfach mit einer E-Mail-Adresse anmelden. Sie erhaltet dann im 14-tägigen Rhythmus einen Link, mit dem eine digitale Bilderbuchgeschichte zwei Wochen lang beliebig oft auf einem Endgerät wie Handy, Tablet, Laptop oder PC abgespielt werden kann. „Ideal für unterwegs oder regnerische Tage“, wirbt die Bibliothek. Das Angebot ist kostenfrei und kann jederzeit wieder abbestellt werden. zg