AdUnit Billboard
Interviews „Nacht der Musik“ (Teil 2)

Nacht der Musik in Hockenheim: Adrian Gallet Quartett spielen im Taste Hotel

Der Reilinger Saxofonspieler Adrian Gallet tritt seit Jahren erfolgreich mit verschiedenen Ensembles auf. Das Quartett um den Frontmann spielt einen Sound mit verschiedenen Einflüssen.

Von 
Henrik Feth
Lesedauer: 
Saxofonist Adrian Gallet (v.l.) tritt bei der Hockenheimer Nacht der Musik erstmals gemeinsam mit Gitarrist Lukas Passmann, Daniel Oetzsalcines am Kontrabass und Schlagzeuger Mathieu Clement als jazziges Quartett auf. © Stadt

Hockenheim. 14 Bands an 14 verschiedenen Locations mit den unterschiedlichsten Genres. Die Besucher der Hockenheimer Nacht der Musik am 30. September dürfen sich auf ein erstklassiges, akustisches Potpourri freuen. Einige Künstler sind schon alte Hasen bei dem Event und waren mehrfach dabei. Wir stellen nun in unserer Interviewserie die Acts vor, die in diesem Jahr Premiere bei der Hockenheimer Nacht der Musik feiern.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der Reilinger Saxofonspieler Adrian Gallet tritt seit Jahren erfolgreich mit verschiedenen Ensembles auf. Für die Hockenheimer Nacht der Musik stellt er nun mit drei Bekannten aus Köln eine Jazzband zusammen, die in dieser Besetzung offiziell Premiere feiert. Im „Taste Hotel“ in der Heidelberger Straße erwarten die Besucher smoothe Jazztöne in entspannter Atmosphäre im Taste Hotel.

Wie würdet ihr die Eigenschaften eurer Musik beschreiben und welche Einflüsse sind vorhanden?

Adrian Gallet: Unsere Musik lebt davon, dass vier Musiker mit verschiedenen musikalischen Einflüssen aufeinandertreffen und sich anhand von Jazzstandards musikalisch austauschen. Dadurch entstehen sehr energetische wie auch ruhige Momente, wobei im Mittelpunkt immer der Spaß am Swing und an der Musik steht.

Was erhofft Ihr euch als Band vom Auftritt bei der Nacht der Musik?

Gallet: Wir erhoffen uns von diesem Abend, dass wir möglichst vielen Leuten mit unserem Konzert eine schöne Zeit bereiten können, in der sie vom Alltagsstress abschalten, und sich von unserem Spaß an der Musik anstecken lassen können.

Was ist in eurer Bandkarriere bisher das Highlight?

Gallet: Da diese Besetzung extra für diesen Abend zusammengestellt wurde, wird die Hockenheimer Nacht der Musik unser erstes Highlight als Band.

Wollt ihr anschließend öfter zusammenspielen? Welches Ziel verfolgt ihr künftig als Band?

Gallet: Wir hoffen, dass wir in Zukunft viele gemeinsame Konzerte spielen können, um uns als Band und Ensemble weiterzuentwickeln und die Freude und Passion an der Musik und am Jazz an unsere Zuhörer weiterzugeben.

Volontariat Volontär

Mehr zum Thema

Interviews „Nacht der Musik“ (Teil 1) Nacht der Musik in Hockenheim naht: "BluesHotel" spielen im Bistro Karibik

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Interview zum Jazzfrühschoppen Stephan Kirsch über die SAP Big Band: Da steckt so viel Potenzial drin

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Musikalische Andacht Wenn Holz auf Holz trifft

Veröffentlicht
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1