AdUnit Billboard
Ausstellung

Hobbykünstler zeigen im Ketscher Heimatmuseum ihr Können

Neben der Enderleausstellung gibt es Wildfrüchte, Holzobjekte oder Ölgemälde.

Von 
Marco Brückl
Lesedauer: 

Ketsch. Der Heimat- und Kulturkreis öffnet das Museum inmitten der „Alla hopp“-Anlage am Sonntag, 11. September, von 11 bis 17 Uhr. Dann stehen nicht nur die Enderleausstellung und die Ausstellung im Dachgeschoss im Mittelpunkt, sondern auch die Hobbykünstler, die ihre Fertigkeiten im Garten rund um das alte Wasserwerk zeigen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mit von der Partie ist das Ehepaar Bernd und Veronika Kraus, die sich bestens mit Kräutern, Wildpflanzen und deren Früchte auskennen. Ausgewählte Vertreter, die im Spätsommer besonders beliebt sind, werden im Museumsgarten präsentiert. Die Töpferei Hensel ist in Ketsch in der Blumenstraße zu finden. Doch am Sonntag hat Carola Sickmüller, eine geborene Hensel, ausgesuchte Erzeugnisse aus der Töpferei im Museum mit dabei.

100 Prozent Handarbeit

Alle Töpferwaren entstehen in 100 Prozent Handarbeit durch Sickmüller. Die Muster sind von ihr selbst entworfen und werden mit viel Liebe zum Detail auf die Gefäße gebracht. Freilich sind die Glasuren und Farben ungiftig sowie alle Fayencen spülmaschinenfest. Der Ketscher Ralf Schebiella hat das Drechseln und das Bearbeiten von Schwemmholz als Hobby für sich entdeckt und fertigt seit 2014 sehr ausgefallene Schalen, Gefäße und Behältnisse. Seine Schwester Brigitte Schebiella-Roth ist nicht minder kreativ, kapriziert ihre Schaffenskraft aber in der Ölmalerei, wovon sich die Besucher am Sonntag ebenfalls überzeugen können.

Dazu kümmert sich das Museumsteam mit Kaffee, Kuchen und Waffeln sowie heißen Würstchen und Enderlebrot um die Gäste.

Redaktion

Mehr zum Thema

Führungen In die Welt der Transistoren und Radios eintauchen

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Hockenheim Aktiv am Schachbrett

Veröffentlicht
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1