Unternehmensmitbegründer

Ketscher Software ist international im Einsatz

Herbert Rica scheidet als geschäftsführender Gesellschafter der awr GmbH  aus, bleibt beratend aber erhalten.

Von 
Marco Brückl
Lesedauer: 
Software-Experten für Prozessleittechnik: Herbert Rica (v. r.), Stefan Aichele und Daniel Gründhammer von der Ketscher awr GmbH. © Brückl

Ketsch. Zu den Software-Spezialisten der awr GmbH geht es per Außenaufzug – diese ungewöhnliche Gegebenheit in der Bahnhofsanlage 1 mag ein wenig sinnbildlich für die Tatsache stehen, dass sich die Software aus der Ketscher Schmiede international erfolgreich im Einsatz befindet. Die Experten für Prozessleittechnik sind dabei alles andere als abgehoben – im Gegenteil: Es dürfte mit an ihrer Bodenständigkeit liegen, dass namhafte Unternehmen vor allem aus der Nahrungsmittelindustrie auf ihre Expertise bei der Automatisierung stehen.

Einer, der von Anfang an dabei ist, ist Herbert Rica. Der 67-Jährige gründete mit Manfred Würbel 1989 das gleichnamige Ingenieurbüro aus dem die awr GmbH hervorging. Nun scheidet der geschäftsführende Gesellschafter zum 1. Januar aus, bleibt aber in beratender Funktion dabei. Jedenfalls könne er sich alsbald mehr seinen kroatischen Wurzeln widmen, sagt Rica und erinnert an sein Boot, das in Kroatien regelmäßig seine Aufmerksamkeit erlangt.

Größte Anlage in Europa

Ricas Wissen wird beispielsweise beim Auftrag gebraucht, den die ADM Wild Europe GmbH & Co. KG mit Sitz in Eppelheim erteilte. Dort betreibt ADM die größte Anlage in Europa, um Grundstoffe, Konzentrate und Konzentratmischungen zur Getränkeherstellung anderer Firmen wie Mineralbrunnen zu produzieren.

Es verwundert jedenfalls nicht, dass Stefan Aichele auf hoch qualifizierte Mitarbeiter im Unternehmen verweist, die sich aus einem Umkreis von bis zu 100 Kilometern rekrutieren. Der Diplom-Ingenieur Aichele selbst kam 2006 als weiterer Geschäftsführer ins Unternehmen, das zuletzt rund 3 Millionen Euro Umsatz verantwortete. Und die insgesamt 25 Mitarbeiter bei awr stünden aktuell für eine gesunde Größe, um bei flachen Hierarchien einerseits super leistungsfähig zu sein und andererseits doch alles überblicken zu können. Das stellt Daniel Gründhammer heraus, der den Part von Herbert Rica ab Januar übernimmt. In den vergangenen vier Jahren wurde der neue Geschäftsführer auf seine Aufgabe vorbereitet.

Die Software für vollautomatische Ausmischungen von Rezepturen samt Reinigung der Anlage wird unter anderem in Saudi-Arabien gebraucht, wo das Unternehmen Almarai Energy-Getränke herstellt. Die Ketscher betreuen zudem Kunden im europäischen Ausland, in Afrika, in Mexiko oder auch im Iran.

Auch für Pharma und Medizin

Die awr GmbH ist nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert, zudem zertifizierter Siemens Solutions Partner. Das Know-how in Ketsch wird außer bei der Getränkeherstellung auch in der Nahrungsmittelindustrie oder in der Medizintechnik nachgefragt. So ist Roche Diagnostics auf der Kundenliste zu finden. Auch für Daimler oder die BASF wurden schon Aufträge erfolgreich übernommen. Herbert Rica indes kann über die rasante Entwicklung in der Softwarebranche berichten: Angefangen habe er noch mit Fax-Gerät als wichtigem Ausstattungsmerkmal, heute werde intelligent umgesetzt 24/7 von überall auf der Welt voll visualisiert mitunter in der Cloud gearbeitet.

Redaktion