AdUnit Billboard
Ferdinand-Schmid-Haus

Kultureller Herbst in Ketsch wird bunt

Der kulturelle Herbst im Ferdinand-Schmid-Haus (FSH) wird bunt – ob Folk, Klassik oder Welthits für jeden ist etwas dabei.

Lesedauer: 
Die drei Musiker von „Other Roads“ erfreuen sich in Ketsch einer treuen Fangemeinde, die auf professionell gemachten Folk steht. © Ohter Roads

Ketsch. Der kulturelle Herbst im Ferdinand-Schmid-Haus (FSH) wird bunt – ob Folk, Klassik oder Welthits für jeden ist etwas dabei. Barbara Breuner, die Leiterin der Gemeindebücherei, hat bei der Zusammenstellung des Programms aber ebenso an Kinder und an die Erwachsenenbildung gedacht.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Den Auftakt bilden „Other Roads“ – die drei Vollblutmusiker der europaweit bekannten Folkband sind in Ketsch bestens bekannt. Pete Abbott, Gregor Borland und Dave Walmisley kreieren als Wiederholungstäter am Sonntag, 2. Oktober, um 19 Uhr (Vorverkauf 16 Euro, Abendkasse 18 Euro) einen einzigartigen Sound.

Verena Müller (Drachenstark-Coaching) ist am Dienstag, 11. Oktober, um 19 Uhr (Eintritt 5 Euro) Referentin und widmet sich dem Thema „Wie wir Kinder ganzheitlich und nachhaltig stärken“.

Doris Batzler mit Prinzessin Smilla, die sich um Farben kümmert. © theater

Medien zu Kilopreisen gibt es beim Bücherflohmarkt, der am Tag der Bibliotheken am Montag, 24. Oktober, von 10 bis 18 Uhr in der Bücherei ansteht. Von 14 bis 17 Uhr gibt es dann auch frische Waffeln und Kaffee, was das Kennenlernen des Büchereiangebots versüßt. Am gleichen Tag ab 15 Uhr (4 Euro, Kinder ab 4 Jahren) ist das Kindertheater von Doris Batzler mit „Als die Welt einmal die Farben verlor ... eine Reise zum Regenbogen“ überschrieben: Prinzessin Smilla und der Farbenkönig sind Freunde und wollen in der bilderreichen, spannenden Geschichte den Machenschaften der schwarzen Fee ein Ende setzen.

Heilpraktikerin Sigrid Kaltwasser lädt indes am Dienstag, 15. November, von 18 bis 22 Uhr (10 Euro) zum Vortrag mit Übungen ein für alle, die „Das Immunsystem winterfest machen“ wollen. Die Teilnehmer erleben die Wirkung von einfachen Bewegungsabläufen aus Yoga und Qigong und schöpfen Kraft aus Atemübungen.

Die „Ron Prinz Kombo“ verknüpft angesagte Melodien mit Weisheiten oder Vorurteilen – auf Kurpfälzisch, dann ist es lustiger. © Kombo

Und beim bundesweiten Vorlesetag am Freitag, 18. November, finden diverse Vorleseaktionen der Vorlesepaten in der Gemeindebücherei statt. Das ist an diesem Tag noch nicht alles, denn „Musik-Comedy im Kurpfalz-Dialekt“ steht ab 20 Uhr (VVK 13 Euro, AK 15 Euro) auf dem Programm, wenn die „Ron Prinz Kombo“ die Bühne im Ferdinand-Schmid-Haus betritt. Das Trio mit Dame – Anne Geser am Mikrofon und ihre dreiköpfige Profikombo Alex, Lothar und Ron – verknüpft alte Weisheiten, Sprüche und jede Menge an Vorurteilen mit den bekanntesten Melodien unserer Zeit und sorgt so für reichlich Frohsinn beim Publikum.

Mit „Schmökern zur blauen Stunde“ bietet die Bücherei eine Alternative – zum TV etwa – am Donnerstag, 24. November, von 18 bis 22 Uhr (Eintritt frei): Bei einem Tee „mit oder ohne Schuss“ kann man dann der passenden Lesestoff für kühle Winterabende finden.

Das „Eliot Quartett“ – gemeinsam mit Klarinettist Nikolaus Friedrich – gastiert bei „Ketsch Klassik“ am Sonntag, 11. Dezember, im Ferdinant-Schmid-Haus. © Kaupo Kikkas

„Ketsch Klassik“ ist für Sonntag, 11. Dezember, 17 Uhr (VVK 16 Euro, AK 18 Euro) vorgesehen: Das 2014 gegründete „Eliot Quartett“ zählt zu den vielversprechendsten Streichquartetten der neuen Generation. Das international besetzte Ensemble – die Mitglieder stammen aus Russland, Kanada und Deutschland – ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe. In Ketsch wird es von Klarinettist Nikolaus Friedrich begleitet.

Mehr zum Thema

Gemeindebücherei Janosch auf Ukrainisch

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Vernissage Künstlerin Alexandra Ulrich präsentiert Ausstellung im Plankstädter Wasserturm

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Tanzfreunde Line Dancer lernen neue Choreografien

Veröffentlicht
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1