AdUnit Billboard
Rheinhalle

Schöne Zeit und gute Qualität in Ketsch

Vor der Rheinhalle dürfen sich die Besucher ab Sonntag, 31. Juli, auf ein abwechslungsreiches Programm auf der Konzertbühne freuen. Ganz traditionell stimmt das Gesamtorchester des 1929 gegründeten Musikvereins der Enderlegemeinde mit einem Frühschoppenkonzert ab 11 Uhr in den musikalischen Reigen ein.

Von 
Caroline Scholl
Lesedauer: 

Ketsch. „Das 29er Musikfest ist ein Garant für gute Laune, eine gute Gelegenheit, eine schöne Zeit zu verleben und Musik in der bekannten guten Qualität des Ketscher Vereins zu genießen“, wirbt Patrick Wewel als Chefdirigent des Musikvereins 1929 für das bevorstehende Fest. „Wir werden da anknüpfen, wo wir bei diesem Format vor der Pandemie aufgehört haben.“
Vor der Rheinhalle dürfen sich die Besucher ab Sonntag, 31. Juli, auf ein abwechslungsreiches Programm auf der Konzertbühne freuen. Ganz traditionell stimmt das Gesamtorchester des 1929 gegründeten Musikvereins der Enderlegemeinde mit einem Frühschoppenkonzert ab 11 Uhr in den musikalischen Reigen ein. Hier soll es ein schönes Repertoire aus verschiedenen musikalischen Genres zu hören geben. „Melodien, die bereits bei unserem Frühjahrskonzert begeisterten, Lieder, die einfach zu einem Musikfest dazugehören und traditionelle Stücke, die bekannt und eingängig sind“, werden nach Auskunft Wewels „von den Musikern im Alter von 16 bis über 80 Jahren“ dem Publikum präsentiert.
Tafelspitz und Big Band Flair
Traditionell ist auch der beliebte Tafelspitz, den es ab 12 Uhr aus der Küche der Enderle-Chuchi zu genießen gibt, bevor nachmittags selbtgebackene Kuchen und Torten sicher eine süße Sünde der Besucher wert sein werden.
Auf der Bühne gehört der Sonntagnachmittag dem Musikverein Harmonie Münzesheim, der mit bewährter Blasmusik unter der Leitung von Dirigent Rainer Rücker aufspielt. Ab etwa 17 Uhr gibt es auf der Konzertbühne einen weiteren musikalischen Leckerbissen, wenn unter der Leitung von Patrick Wewel echtes Big-Band-Flair mit der Big Band des Musikvereins Plankstadt in die Enderlegemeinde kommt. „Mit der Big Band Plankstadt war ich vor der Pandemiepause schon öfters zu Gast beim 29er Musikfest. Hier kam damals der Kontakt zustande, der letztlich dafür sorgte, dass ich heute als Chefdirigent der 29er aktiv sein darf“, erinnert sich Patrick Wewel an seine Zeit mit der Big Band.
Montag ist Wunschkonzert
Obgleich das Leben oft keines ist, spielen die Musiker ein Wunschkonzert und erfüllen als Gesamtorchesters am Montagabend zumindest von der Bühne aus die Wünsche der Zuhörer. Bereits ab 18 Uhr laufen die 29er dort zu Hochform auf. „Die Musiker sind sehr motiviert, denn es war eine lange Zeit ohne Konzerte. Im Gesamtorchester sind einige jugendliche Spieler, die zum ersten Mal bei unserem Musikfest dabei sind und für die der Auftritt nochmals etwas ganz Besonderes ist“, ergänzt Wewel.
Während des Wunschkonzertes, das seit Jahren unter den Ketschern zu einem beliebten Treffpunkt am Musikfestmontag wurde, bei dem viele Bekannte zu treffen sind und sie musikalisch bestens unterhalten werden, können die Zuhörer aktiv ihre favorisierten Melodien wählen und dazu noch attraktive Preise gewinnen.
Doch nicht nur auf der Bühne wird der Musikverein 1929 sein Bestes geben. Hinter den Kulissen und während des Festes sorgt Organisator Stefan Stobel mit einem großen Helferteam dafür, dass sich die Gäste des 29er Musikfestes wohlfühlen werden und sowohl kulturell als auch kulinarisch keine Wünsche offenbleiben.
 

Mehr zum Thema

Link

Alle Meldungen im Newsticker Schwetzinger Zeitung

Mehr erfahren
Musikverein 1929

29er Musikfest in Ketsch: Ein Garant für gute Laune

Veröffentlicht
Von
Caroline Scholl
Mehr erfahren
Musikverein 1929

29er-Musikfest diesmal in etwas kleinerem Rahmen

Veröffentlicht
Von
as
Mehr erfahren
Ausklang

Alles „Paletti“

Veröffentlicht
Von
Johannes Blem
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1