Gemeinderat

Modifizierte Gebühr für Zweitkinder

Sitzung im Rathaus

Von 
aw
Lesedauer: 

Neulußheim. Mit seiner Novembersitzung kehrt der Gemeinderat am Donnerstag, 10. November, 19 Uhr, in den Bürgersaal des Rathauses zurück. Was hoffentlich nicht zu Platzproblemen führt, denn zumindest beim Tagesordnungspunkt Kinderbetreuung – Anpassung der Gebühren Zweitkinder – ist mit einem großen Interesse zu rechnen.

In der Gemeinde werden die Benutzungsgebühren der Kindertagesstätten nach der Anzahl der Kinder, die in einer Familie leben, gestaffelt. Eine weitere Vorgabe gibt es, wenn zwei Kinder gleichzeitig die gleiche Einrichtung und den gleichen Bereich besuchen. Die Gebühren werden dabei getrennt nach Krippe (U 3) und Kindergarten (Ü 3) kalkuliert, eine Vermischung zwischen Ü 3 und U 3 findet nicht statt.

Gegen diese Praxis richtete sich ein Antrag des Elternbeirats des Podey-Kindergartens, über den der Rat bereits beraten hat. Anschließend fand im Ausschuss ein Gespräch mit dem Elternbeirat statt, nun soll der Rat eine Entscheidung treffen, wie künftig mit Zweitkindern verfahren wird.

Befassen wird sich der Rat mit der geplanten Sanierung des Kleinspielfeldes auf dem Sportplatz. Dabei soll in einem ersten Schritt das Spielfeld hergerichtet werden, in einem weiteren die Rundlaufbahn folgen. Stimmt der Rat dem zu, so können die Arbeiten im kommenden Jahr ausgeschrieben und entsprechende Zuschüsse beantragt werden.

Wasserpreis neu kalkuliert

Beschließen wird der Gemeinderat über die Gebührenkalkulation Wasser und Abwasser, in deren Folge sich die Preise zum 1. Januar verändern. Mit unterschiedlichem Ergebnis: Während für das Abwasser und das Niederschlagswasser künftig mehr zu zahlen ist, kann der Wasserpreis von derzeit 1,10 Euro pro Kubikmeter auf 1 Euro pro Kubikmeter gesenkt werden.

Bekanntgaben und Anfragen runden den öffentlichen Teil der Sitzung ab, zu dem die Bevölkerung eingeladen ist. aw