AMC

Im Kartsport die erste Adresse: der AMC Reilingen

Die gute Jugendarbeit des Vereins schlägt sich in zahlreichen Titeln und Platzierungen nieder.

Von 
PM AMC Reilingen
Lesedauer: 
Jannis Zararis (v. l.), Thiederik Terlinden, Magdalena Terlinden und Louis Wölfelschneider freuen sich über ihre Erfolge, Bürger-meister Stefan Weisbrod (hinten, v. l.) und Gerd Römpert gratulieren. © Lenhardt

Reilingen. Die 15 Fahrer des AMC Reilingen in den Altersklassen K1 (Sieben- bis Neunjährige), K2 (Zehn- bis Elfjährige), K3 (Zwölf- bis 13-Jährige) und K4 (14- bis 15-Jährige) starteten im April in Altenbach in die nordbadische Meisterschaft.

Zehn Ortsclubs des ADAC-Nordbaden richteten zwölf Meisterschaftsläufe im Kartslalom aus. Die Veranstalter boten den Teilnehmern auf allen Turnieren schnelle wie auch technisch anspruchsvolle und abwechslungsreiche Parcours. Diese mussten möglichst fehlerfrei durchfahren werden. Grundsätzlich gilt, dass alle Fahrer einen Trainingslauf und zwei Wertungsläufe haben, welche am Ende zusammenaddiert werden und die Sieger festlegen.

Im Juli, beim ASC Wilhelmsfeld, entschied sich die nordbadische Meisterschaft: In der K1 kam Louis Wölfelschneider auf Platz zwei, Platz drei ging an Magdalena Terlinden. In der K2 siegte Thiederik Terlinden, auf Platz zwei kam Daniel Lang und auf Platz drei Jannis Zararis.

Somit qualifizierten sich Louis Wölfelschneider, Magdalena Terlinden, Thiederik Terlinden, Daniel Lang, Jannis Zararis, Linus Kilian und Kaan Sevimli für die überregionalen Endläufe, die baden-württembergische und südwestdeutsche Meisterschaft sowie den ADAC Bundesendlauf.

Nach der Sommerpause galt es für das Team um Chef-Trainer Gerd Römpert, die Fahrer für die Endläufe fit zu machen. Diese begannen mit der baden-württembergischen Meisterschaft im September in Kirchheim unter Teck. In der K1 gingen Magdalena Terlinden und Louis Wölfelschneider für den AMC Reilingen an den Start. Trotz einem Pylonenfehler beider Fahrer konnte sich Louis über einen vierten Platz freuen und Magdalena noch den fünften Platz belegen.

Eine Altersklasse höher, in der K2, erfuhr sich Thiederik Terlinden einen ersten Platz, gefolgt von Daniel Lang auf Platz drei und Teamkollege Jannis Zararis belegte Platz fünf. In der Klasse 3 lagen die Fahrzeiten dicht beieinander und bedingt durch einen Pylonenfehler belegte Linus Kilian den zwölften Platz. Der älteste Fahrer, Kaan Sevimli, behauptete sich in der starken Klasse 4 mit dem 15. Platz. Außerdem qualifizierten sich mit dieser Veranstaltung Thiederik Terlinden, Daniel Lang und Jannis Zararis für einen zusätzlichen Endlauf, die deutsche Kartslalom-Meisterschaft.

Weiter ging es eine Woche später bei der südwestdeutschen ADAC Kartslalom-Meisterschaft in Birkenfeld (Rheinland Pfalz). Mit fünf Fahrern reiste das Team des AMC Reilingen an und dominierte in seinen Klassen die Regenschlacht. In der Altersklasse K1 durfte sich Magdalena Terlinden trotz Pylonenfehler über den dritten Platz freuen. Sieger der Klasse K1 und somit südwestdeutscher Meister 2022 wurde Louis Wölfelschneider. In der Altersklasse K2 gab es ein grandioses blaues Podest. Den dritten Platz erreichte Jannis Zararis, über den zweiten Platz durfte sich Daniel Lang freuen und Sieger und somit südwestdeutscher Meister wurde Thiederik Terlinden. Alle Starter des AMC Reilingen durften sich somit über einen Podestplatz freuen. Diese beispiellosen Erfolge trugen auch zum Mannschaftssieg des ADAC Nordbadens bei.

In Friedrichshafen fand im Oktober der ADAC-Bundesendlauf statt. Hier durften die jeweils drei besten Fahrer der ADAC Regionalmeisterschaften teilnehmen, somit die besten 51 Fahrer ihrer Klassen. Zum ersten Mal in der Geschichte des AMC Reilingen gingen fünf Fahrer für den ADAC Nordbaden an den Start. Der Sonntag startete früh mit den Zehn- bis Elfjährigen, bei denen Jannis Zararis, Daniel Lang und Thiederik Terlinden in den Parcours gingen. Daniel und Thiederik zeigten starke Nerven, blieben fehlerfrei und sicherten sich zwei Plätze auf dem Podium. Daniel Lang freute sich über den dritten Platz und Thiederik Terlinden erkämpfte sich den zweiten Platz.

Bundesendlauf-Siegerin gestellt

Spannend ging es in der darauffolgenden Klasse 1 weiter, in der Louis Wölfelschneider und Magdalena Terlinden antraten. Mit einem Pylonenfehler freute sich Louis über einen vierten Platz. Nervenstärke und zwei schnelle fehlerfreie Läufe zeigte Magdalena und holte sich den Titel der Bundesendlauf-Siegerin. Durch die guten Platzierungen der AMC Fahrer konnte sich der ADAC Nordbaden den zweiten Platz in der Mannschaftswertung sichern.

Das letzte offizielle Rennen der Saison stand auf dem Hockenheimring an, die Deutsche Kartslalom-Meisterschaft. Bei dieser Meisterschaft muss am Samstag und Sonntag je ein Rennen absolviert werden. Diese vier Wertungsläufe werden addiert und legen den Sieger fest. Hier schickte der AMC Reilingen in der Altersklasse K2 mit Daniel Lang, Jannis Zararis und Thiederik Terlinden gleich drei Fahrer für Baden-Württemberg an den Start.

Und sehr zur Freude des Vereins landeten alle drei Fahrer in den Topsieben. Thiederik hatte im ersten und im zweiten Rennen je einen Pylonenfehler und bekam somit vier Strafsekunden. Aufgrund seiner schnellen Fahrzeit landete er trotzdem noch auf dem siebten Platz. Ganz knapp ging es bei Daniel Lang zu. Er konnte alle Wertungsläufe fehlerfrei absolvieren und landete mit nur 0,18 Sekunden Rückstand zum Vorplatzierten auf dem vierten Platz. Teamkollege Jannis Zararis blieb in allen Läufen fehlerfrei und holte sich den zweiten Platz und wurde somit deutscher Vizemeister.