Historische Orgel im Schwetzinger Schloss wird vorgestellt und bespielt

Von 
zg
Lesedauer: 
Die Orgel in der Schlosskapelle ist eine ganz besondere. © SSG

Schwetzingen. Die historische Orgel von Andreas Ubhauser in der Schwetzinger Schlosskapelle ist eine Besonderheit. Bei der Führung „Klangerlebnis in der Schlosskapelle“ mit Heinz-Georg Saalmüller am Sonntag, 29. Januar, um 15.15 Uhr kann diese nicht nur von Nahem bestaunt, sondern auch gehört werden. Eine Anmeldung unter der Telefonnummer 06221/6 5 88 80 ist erforderlich.

Die eher schlicht im Stil des Empire gestaltete Schlosskapelle in Schwetzingen ziert ein besonderes Kleinod: Die historische Orgel des Heidelberger Orgelbauers Andreas Ubhauser (1760 – 1824). Dieser fertigte das Instrument im Jahr 1806 für die wenige Jahre zuvor neu eingerichtete Schlosskapelle an. Etwa 90 Prozent des Instruments sind noch original – und damit handelt es sich um die einzige erhaltene Orgel aus der Übergangszeit vom Barock zur Romantik in Baden!

Bei der Sonderführung „Klangerlebnis in der Schlosskapelle“ an diesem Sonntag erzählt der Schlossorganist Heinz-Georg Saalmüller vom Orgelbau um 1800 und erläutert die Baugeschichte des Instruments, dessen Tastatur aus kostbarem Ebenholz gefertigt wurde, heißt es in der Pressemitteilung. Zum musikalischen Abschluss spielt er Stücke aus der Entstehungszeit der Schwetzinger Orgel – unter anderem von Wolfgang Amadeus Mozart.

Die Führung wird etwa eineinhalb Stunden andauern und 25 Personen können teilnehmen. Erwachsene zahlen 13 Euro, Ermäßigte 6,50 Euro und Familien 32,50 Euro. Treffpunkt ist am Besuchszentrum von Schloss Schwetzingen. 

Mehr zum Thema

Dommusik Max Hampl zu Gast

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Geburtenzahl ging zurück - Sterberate stieg an Welche Baby-Vornamen waren 2022 in Schwetzingen am beliebtesten?

Veröffentlicht
Mehr erfahren