Vincentius Krankenhaus

Die Neue für Pandemie & Co.

Dr. Cornelia Leszinski berät die Stadt

Von 
ab
Lesedauer: 

Speyer. Feierlich gedeckt und geschmückt war die Mehrzweckhalle der Siedlungsschule anlässlich des Ehrenabends der Feuerwehr. Da hatten sich zahlreiche Haupt- und Ehrenamtliche in Sachen Brandbekämpfung und Katastrophenschutz sowie Gäste aus Politik und Verwaltung eingefunden. Im Mittelpunkt standen nicht nur Beförderungen und Auszeichnungen verdienter Feuerwehrfrauen und -männer sondern auch die Ernennung von Dr. Cornelia Leszinski, der Ärztlichen Direktorin des Sankt Vincentius Krankenhauses, zur medizinischen Fachberaterin der Stadt Speyer.

Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler blickte auf die letzten drei ereignisreichen Jahre zurück. Diese hätten allen Anwesenden klar gemacht, wie wichtig das Amt des Medizinischen Fachberaters für eine Stadt plötzlich werden kann. Ihr Dank ging daher an Dr. Klaus-Peter Wresch. Der ehemalige Ärztliche Direktor des Vincentius Krankenhauses übt seit fast 20 Jahren dieses Amt aus.

Dr. Cornelia Leszinski ist jetzt medizinische Fachberaterin der Stadt Speyer. © Vinzentius/Brönner

Bis zum Dezember 2019 ahnte niemand, dass die feierliche Verabschiedung von seinem Arbeitgeber gleichzeitig der Auftakt zu einer noch nie dagewesenen Pandemie bedeutete. Wresch stellte seine familiären Reisepläne hintenan und unterstützte die Stadt bei dieser großen Herausforderung. Doch nicht nur die Verwaltung konnte sich auf ihn verlassen, so die Oberbürgermeisterin. Wresch sei vor allem für die Speyerer und die Bürger aus dem Kreis da gewesen. Er war es, der in den ersten Monaten der Pandemie alle Besucher des Testzentrums persönlich über ein positives Testergebnis informierte und als erfahrener Mediziner erste medizinische Hilfestellung zur Infektion gab.

Lösungsorientierte Ärztin

Auch Dr. Cornelia Leszinski arbeitet seit dieser Zeit eng mit der Stadt zu-sammen. Sie sei keine Unbekannte in Speyer, erklärte Seiler den anwesenden Gästen. „Wir haben in den letzten Jahren Dr. Leszinski als eine kompetente, erfahrene und lösungsorientierte Ärztin kennengelernt“, so Seiler. Daher freue sie sich ganz besonders über ihre Zusage, dass dieses wichtige Amt nun doppelt besetzt werden könne.

Leszinski (59) ist in Hamburg geboren und besuchte in Speyer das Gymnasium am Kaiserdom. Nach ihrem Medizinstudium an der Gutenberg Universität in Mainz promovierte sie 1989. Bis 2000 war sie Assistenzärztin im Klinikum Worms, später wechselte sie als Oberärztin ins Sankt Vincentius Krankenhaus.

Cornelia Leszinski ist Fachärztin für Allgemein-, Viszeral- und Unfallchirurgie mit den Zusatzbezeichnungen Notfallmedizin und Spezielle Viszeralchirurgie. Seit 2013 ist sie Chefärztin der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie. Als hygienebeauftragte Ärztin unterstützte sie Dr. Klaus Peter Wresch zehn Jahre lang bei den Hygienetagen, einer Fortbildungsveranstaltung für medizinisches Fachpersonal. 2020 wurde sie zur Ärztlichen Direktorin der Klinik gewählt. Leszinski, die in Speyer wohnt, hat einen erwachsenen Sohn. In ihrer Freizeit reist die Medizinerin und operiert ehrenamtlich bei der Hilfsorganisation Interplast Germany in Malawi. ab