Kultur

Gedächtniskirche in Speyer

Von 
lk/is
Lesedauer: 

Speyer. Unter dem Motto „Tut Gutes! Sucht das Recht!“ (Jes 1,17) feiern die Evangelische Kirche der Pfalz und das Bistum Speyer zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in der Region einen zentralen Gottesdienst zur Gebetswoche für die Einheit der Christen. Dieses Jahr lädt Kirchenpräsidentin Dorothee Wüst am Sonntag, 22. Januar, um 16 Uhr in die Gedächtniskirche ein. Die Predigt hält Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann. Kirchenpräsidentin Wüst interviewt Pfarrerin Almendra Garcia de Reuter aus Klingenmünster zu ihren Erfahrungen mit Alltagsrassismus.
Der „Coro piccolo“ unter Leitung von Kantor Georg Treuheit und Landeskirchenmusikdirektor Jochen Steuerwald an der Orgel gestalten den Gottesdienst musikalisch.

Das Motto der Gebetswoche steht in Anlehnung an einen Bibelvers aus dem Buch des Propheten Jesaja. Die Vorlage für die Liturgie und die Materialien zur Gebetswoche sind von Christinnen und Christen aus Minnesota (USA) erarbeitet worden. Nach Angaben der ACK haben sie sich eines in den Kirchen zumeist noch tabuisierten Themas angenommen: der Spaltung zwischen Kirchen aufgrund unterschiedlicher ethnischer Herkunft.

In Minnesota gibt es seit Jahren Rassenunterschiede, deren Auswirkungen zu den prägendsten in ganz Amerika gehören. Wenn rassistische Vorurteile von ungleicher Machtverteilung begleitet oder gestützt werden, dann betreffen sie nicht nur die Beziehungen zwischen einzelnen Menschen, sondern prägen darüber hinaus die gesellschaftlichen Strukturen – es kommt zur systemischen Aufrechterhaltung des Rassismus. Christen sind aufgerufen, solche Unterdrückungssysteme zu durchbrechen und für Gerechtigkeit einzutreten.

Mehr zum Thema

Link

Alle Meldungen im Newsticker Schwetzinger Zeitung

Mehr erfahren
Gedächtniskirche

Welt ohne Rassismus

Veröffentlicht
Von
lk/is
Mehr erfahren