Neujahrsmarkt

Großer Andrang: Dreikönigstag lockt viele Besucher nach Speyer

Von 
Christina Eppel und Jürgen Gruler
Lesedauer: 
Der Dreikönigstag lockt viele Besucher aus der Region in die Speyerer Innenstadt. © Gruler

Speyer. Nach Speyer ist es aus der Region rund um Hockenheim und Schwetzingen nur ein Katzensprung – viele fahren sogar täglich in die Domstadt, um dort zu arbeiten oder zur Schule zu gehen. Doch gerade am heutigen Dreikönigstag ist der Strom über die Rheinbrücke besonders groß. Denn während Baden-Württemberg Feiertag hat und ganz viele Menschen "arbeitsfrei" haben, ist in Rheinland-Pfalz ein ganz normaler Werktag.

Da bietet es sich an, die paar Kilometer nach Speyer zu fahren und sich viel Zeit zum Bummeln zu nehmen. Immerhin lädt das besondere Flair der Maximilianstraße mit den historischen Häusern, ihrer Breite und Großzügigkeit ganz besonders zum Verweilen ein. Zudem sind derzeit nicht nur die Geschäfte regulär geöffnet – auch der Weihnachtsmarkt ist zum "Neujahrsmarkt" verlängert worden. Die Schausteller konnten ihre Stände länger stehen lassen und bieten den Besuchern aus Schwetzingen, Hockenheim und den umliegenden Ortschaften am Dreikönigstag nochmals ein besonderes Einkaufserlebnis.

Dreikönigstag lockt Besucher nach Speyer: Neujahrsmarkt als Publikumsmagnet

So auch am heutigen Freitag, 6. Januar. Die Speyerer Innenstadt ist am Dreikönigstag 2023 gegen 14 Uhr sehr gut besucht. Das Publikum ist bunt gemischt und auch das Wetter spielt mit. Dass die Besucher nicht nur aus Speyer kommen, sieht man dabei leicht an den Kennzeichen auf den großen Parkplätzen. HD, SÜW und DÜW beherrschen das Bild.

Der Andrang an den Ständen des Speyerer Neujahrsmarktes ist gegen 14 Uhr beachtlich. © Gruler

Der Weihnachts- und Neujahrsmarkt ist dieses Jahr etwas luftiger gestellt als noch vor Corona. Das hilft bei dem großen Besucherandrang, wie er am Dreikönigstag zu erwarten war, enorm. Zwischen Domplatz und Alter Münz warten die Stände der Schausteller mit Süßigkeiten, Langos, Crepes, Kässpätzle, Würsten aller Art, Prager Schinken, Kartoffelpuffer und vielem mehr. Glühwein gibt es in vielen Variationen in Rot, Weiß oder diesmal sogar in Rosé.

Anmeldung Newsletter "Topthemen am Abend"

Dreikönigstag lockt Besucher nach Speyer: Neujahrsmarkt hat viel zu bieten

Neu ist der zusätzliche Stand von Patrick Barth neben der Dreifaltigkeitskirche gleich neben dem beleuchteten Glitzer-Rentier, da gibt es sogar ein paar Sitzmöglichkeiten. Entlang der Maximilianstraße stehen dann Verkaufsstände, die das Angebot der Fachgeschäfte ergänzen, da gibt’s von Gewürzen über Weihnachtsaccessoires, Kerzen und Gundel-Pfannen noch vieles mehr. Außerdem bieten Kindereisenbahn und Schlittschuhbahn zwischen Galeria Kaufhof und Altpörtel zusätzlichen Unterhaltungsfaktor.

Die Besucher aus der Region nutzen den Dreikönigstag, um in Rheinland-Pfalz einkaufen zu gehen. © Gruler

Dass es sich lohnt, den Markt auszudehnen, hat man schon vor knapp zehn Jahren in Speyer begriffen und den Weihnachtsmarkt einfach ergänzt. Die Buden bleiben also seit Ende November bis zum Dreikönigstag und in diesem Jahr sogar noch bis einschließlich dem Wochenende vom 7. und 8. Januar stehen. Lediglich an den Weihnachtsfeiertagen waren sie geschlossen. Dieses Konzept sorgt regelmäßig für großen Zuspruch, denn wenn in der ganzen Pfalz und auf der badischen Seite des Rheins grade mal gar nichts los ist, wird Speyer zum Anziehungspunkt und zum Treffpunkt Nummer eins.

 

 

Mehr zum Thema

Alle Meldungen im Newsticker Schwetzinger Zeitung

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Verkehrslenkung Dreikönigstag in Speyer

Veröffentlicht
Mehr erfahren

ASB und Schausteller Obdachlose unterstützen

Veröffentlicht
Mehr erfahren