Johanneskirche - Duo inspiriert sich bei Kunst im Turm Scat-Gesang trifft Chicago-Blues

Von 
zg
Lesedauer: 
Miriam Ast unterrichtet Jazzgesang in Leeds, aber vor allem ist sie Sängerin und wird in der Johanneskirche mit „Blueswolf“ Wolfgang Schuster ein Duo bilden. © Ast

Speyer. Jazz-typischer improvisierender Scat-Gesang und Blues: Passt das zusammen? Durchaus, denn Jazz und Blues sind zwei Äste vom selben Stamm, was Miriam Ast und Wolfgang „Blueswolf“ Schuster für Ohren und Herzen ihrer Zuhörer am Freitag, 30. August, um 20 Uhr bei Kunst im Turm in der Johanneskirche demonstrieren.

AdUnit urban-intext1

Miriam Ast unterrichtet als Dozentin für Jazzgesang und Ensemble am Leeds College of Music und an der University of Leeds. In erster Linie aber hat sie als Sängerin europaweit eine hohe Reputation erworben. Im Vergleich zu Miriam Ast zog und zieht der „Blueswolf“ Wolfgang Schuster geographisch engere Kreise: Er ist fast ausschließlich im südwestdeutschen Raum unterwegs, wo er sich mit der Veröffentlichung von Tonträgern, mit Fernseh- und Rundfunkpräsenz und vor allem auf der Bühne einen Namen machte.

Die gegenseitige Inspiration von Jazz und Chicago-Blues lässt beide Musiker neue Facetten ihres musikalischen Ausdrucks entdecken, heißt es im Begleittext der Veranstaltung. zg