AdUnit Billboard
Badischer Fußball-Pokal

Badischer Fußball-Pokal: Sieben auf einen Streich

Eppelheim schlägt Kürnbach 7:0 und auch der FV Brühl kommt souverän weiter.

Von 
ms
Lesedauer: 
Hier zündet Florian Djahini (l.) den Turbo und erzielt die Führung für den SV 98 Schwetzingen. Am Ende reichte es aber gegen den Verbandsligisten Mühlhausen nicht zum Weiterkommen. © Fischer

Rhein-Neckar-Kreis. Der SV 98 Schwetzingen hat sein Erstrundenspiel gegen den Verbandsligisten 1. FC Mühlhausen trotz starker Leistung verloren. Die Spvgg 06 Ketsch kam relativ sicher weiter beim Kreisligisten TSV Helmstadt (wir berichteten). Auch der ASV Eppelheim und der FV 1918 Brühl erfüllten ihre Pflichtaufgaben, die TSG Eintracht Plankstadt schied hingegen aus.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

TSV Rettigheim 1902 – FV 1918 Brühl 1:4 (0:3)

Die Elf von Trainer Thorsten Barth legte einen Blitzstart hin, Alexander Kerber schickte Patrick Geulich in Richtung gegnerisches Tor, der sich die Gelegenheit nicht nehmen ließ und das frühe 0:1 erzielte (2.). Einen weiteren Greulich-Treffer verhinderte Felix Birkelbach, er klärte auf der Torlinie (10.). Ben-Richard Prommer legte in der 17. Minute nach, er setzte sich auf Rechtsaußen durch und traf aus spitzem Winkel zum 0:2. Marcel Ruml versuchte es aus der Distanz, TSV-Keeper Andre Braun klärte im Nachfassen (20.). Glück hatte der FVB in der 27. Minute, nach einem Schuss von Leon Dehnelt verhinderte die Latte einen Rettigheimer Treffer.

Timo Raab gelang noch vor dem Halbzeitpfiff die 3:0-Führung für Brühl, er verwandelte eine Flanke von Florian Härer per Direktabnahme zum 0:3 (30.). Auch nach Wiederanpfiff hatten die Gäste gute Chancen durch Prommer (46.) und Greulich (54.). In der 60. Minute war es dann doch so weit: Von Härer in Szene gesetzt, traf Kerber zum 0:4. Nach einem Flachpass von Leon Wihler in den Strafraum war es Greulich, der gerade noch geblockt wurde (72.). Der letzte Treffer des Spiels war dem Gastgeber vorbehalten, Klemenz Kinzel setzte sich nach einem Ballverlust im Brühler Strafraum durch und erzielte den 1:4-Ehrentreffer für den TSV Rettigheim (75.). vm

TSG Eintracht Plankstadt – FC Victoria Bammental 1:5 (0:2)

Durch ein Eigentor von Maurice Uhrig ging Bammental nach einer Viertelstunde in Führung (16.). Zu einfach machte es Plankstadt dem hohen Favoriten auch beim 0:2, das Dario Schwind erzielte (21.). Die TSG Eintracht fand lange keinen Zugriff, der Klassenunterschied war sichtbar. Nach dem Seitenwechsel folgte ein aus Plankstadter Sicht unnötiger Elfmeter, den Jannis Halter zum 0:3 nutzte (50.). Bammental schaltete nun einen Gang zurück, was Plankstadt mehr ins Spiel brachte. Torchancen blieben aber weiterhin Mangelware. Durch eine Einzelaktion, einen 18-Meter-Schuss, verkürzte Maurice Uhrig auf 1:3 (81.). Drei Minuten später nutzte Stefan Wurm einen Konter zum 1:4 (84.). Das 1:5 durch Wurm war am Ende fast schon bedeutungslos (89.). wy

ASV Eppelheim – TSV Kürnbach 7:0 (3:0)

Einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg verbuchte Eppelheim im Landesliga-Duell gegen Kürnbach. Bereits zur Halbzeit stand der Sieg schon fest. Durch Tore von Yonathan Domingos (1., 41.) Maximilian Heinl (36.) stand es bereits 3:0. Auch im zweiten Durchgang dominierte Eppelheim weiter das Spielgeschehen.

Es dauerte aber dann noch bis zur 59. Minute, bis Joel Jeremias das 4:0 erzielte. Eppelheim setzte weiter nach und Yannick Martin (74.), Arkin Ulusoy (87.) und Leon Ziemski (89.) erzielten die Treffer zum verdienten 7:0-Endstand. „Hut ab vor meiner Mannschaft, die bei diesen Temperaturen fast über die komplette Spielzeit ein hohes Tempo gegangen ist und dem Gegner keine einzige Torchance ermöglicht hat“, zeigte sich ASV-Trainer Frank Engelhardt hochzufrieden „über eine klasse Teamleistung“. ms

Mehr zum Thema

Fußball-Verbandspokal

Jagd auf den Titelverteidiger beginnt

Veröffentlicht
Von
Andi Nowey und Andi Nowey
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1