AdUnit Billboard
Motorsport - Schwetzinger beendet Saison auf Nürburgring

Marchewicz hat Teamtitel schon in der Tasche

Von 
zg
Lesedauer: 
Marcel Marchewicz ist auch im Regen mit dem „Flotten Fleischkäs“, wie das Auto dank eines Sponsors heißt, schnell auf dem Nürburgring unterwegs. © Schnitzelalm

An diesem Samstag geht eine außergewöhnliche und erfolgreiche Saison auf der längsten und anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt zu Ende. Beim neunten Lauf zur Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) kreuzen die besten Tourenwagen- und GT-Langstreckenteams noch einmal die Klingen, um die letzten Podestplätze und Siegerpokale nach Hause zu holen. Ein Team kann dabei gemeinsam mit seinem Reifenpartner Goodyear schon den Titelgewinn feiern: Schnitzelalm Racing hat in der GT4-Kategorie (Klasse SP10) mit dem Mercedes-AMG GT4 bereits vor dem Finale den Klassensieg in trockenen Tüchern.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Sowohl in der Junior-Trophäe für NLS-Nachwuchspiloten als auch in der Gesamtmeisterschaft rangiert Schnitzelalm-Pilot Marcel Marchewicz (Schwetzingen) vor dem Finale sogar auf einem Top-Platz, kann aber aus eigener Kraft in beiden Wertungen nicht mehr gewinnen: „Im Endresultat werden Streichergebnisse berücksichtigt, sodass es für den Titel nur reicht, wenn die Konkurrenten Pech hätten. Und das wünscht man natürlich niemandem“, sagt Schnitzelalm-Teamchef Thomas Angerer.

Die Bilanz kann sich dennoch sehen lassen: „Es war eine sehr erfolgreiche Saison, zu der auch die Zusammenarbeit mit unserem Reifenpartner Goodyear beigetragen hat“, schildert er. „Wir konnten das Setup unseres ‚flotten Fleischkäs‘ kontinuierlich weiterentwickeln und haben gemeinsam mit den Reifenexperten immer wieder intensiv an Konfiguration und Setup gearbeitet. Dabei hat das Team von Goodyear uns nicht nur mit seinem tollen Service begleitet, sondern auch mit viel Teamspirit.“

Zwei Rekorde aufgestellt

Der Lohn der Mühen ist nun der vorzeitige Klassensieg und gleich zwei Rekordmarken: In der 24,358 Kilometer langen NLS-Streckenvariante fuhr der Schnitzelalm-Mercedes-AMG GT4 in diesem Jahr den SP10-Rundenrekord. Beim Finale kämpft der Schnitzelalm-GT4 als eines von insgesamt 32 Goodyear-Teams in einer gut besetzten Klasse gegen starke Konkurrenten auf Aston Martin, BMW und Porsche. zg

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1