Handball-Badenliga

TSG Eintracht Plankstadt gewinnt deutlich gegen Friedrichsfeld

Souveränes Plankstadter 27:16 gleicht Hinspielniederlage gegen Friedrichsfeld gefühlsmäßig mehr als aus

Von 
md/zg
Lesedauer: 
Julian Maier ist in der Badenliga für die TSG Eintracht Plankstadt viermal gegen den TV Friedrichsfeld erfolgreich. Am Wochenende steht das Derby gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen II an. © Lenhardt

Handball-Badenligist TSG Eintracht Plankstadt hat sein Heimspiel gegen den TV Friedrichsfeld deutlich mit 27:16 (16:9) gewonnen. Die heftige Hinspielniederlage gegen die Gäste war den Mannen um Kapitän Axel Schöffel noch bestens im Gedächtnis – Sie sollte mit einer überzeugenden und konzentrierten Leistung vergessen gemacht werden.

Der TV kam überraschend gut ins Spiel und führte nach sieben Minuten mit 3:1 in fremder Halle. Doch dann fand das Plankstadter „Wolfsrudel“ zu seinem Spiel und drehte die Partie durch einfache Tore aus einer starken Abwehr innerhalb von fünf Minuten auf 6:4. Tor um Tor setzten sich die Gastgeber in der Folge ab und gingen entsprechend mit 16:9 in die Pause. Die Führung hätte bei einer besseren Chancenverwertung durchaus höher ausfallen können und die Gäste deutlicher auf Abstand gehalten werden.

Zehn Minuten ohne Gegentreffer

Auch nach dem Seitenwechsel war kein Leistungsabfall des Teams des Trainerduos Eichhorn/Denne zu erkennen, selbst eine dreifache Unterzahl konnte der TV nicht wirklich nutzen, um das Spiel noch einmal spannend zu machen. In der 38. Minute erzielten die Gäste ihr zwölftes Tor, auf das erst nach weiteren zehn Minuten das 13. folgte. Gleichzeitig gelangen den Hausherren sechs Treffer. Am Ende nutzte das „Rudel“ die Chance nicht, das Ergebnis deutlicher zu gestalten, fuhr aber dennoch einen keinerzeit wirklich gefährdeten 27:16-Erfolg ein und schloss somit zum Mittelfeld der Badenliga auf.

Handball-Badenliga

TSG Eintracht Plankstadt: Souveränes 27:16 gegen Friedrichsfeld

Veröffentlicht
Bilder in Galerie
9
Mehr erfahren

Am Sonntag steht das nächste Heimspiel gegen die Reserve der HG Oftersheim/Schwetzingen an. Sollte auch dort doppelt gepunktet werden, kann der Blick nach oben in der Tabelle gerichten werden.

TSG Eintracht: Raúl Lazaro Garcia (1), A. Treiber; Großhans (7), Maier (4), R. Verclas (3), A. Schöffel (3), Eichhorn (3), Denne (3), M. Verclas (1), Jukanovic (1), Bastel (1), Treiber, Schneider, Ritter, Kern.

Mehr zum Thema

Handball-Badenliga Punkteteilung zum Rückrundenauftakt

Veröffentlicht
Mehr erfahren