Handel

Kaufhof wird wohl schließen

Oberbürgermeisterin spricht über Zukunftslösung

Von 
jüg
Lesedauer: 

Speyer. Die Hinhaltetaktik der Geschäftsführung des insolventen Warenhauskonzerns Galeria Karstadt Kaufhof geht in die nächste Runde. Jetzt wurde die Verkündung der Filialen, die geschlossen werden sollen, von Ende Januar auf März verschoben. Laut Bericht der Süddeutschen Zeitung ist auch Speyer dabei.

Am Montag ging die Speyerer Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler auf Distanz: „Nachdem in den vergangenen Tagen Medienberichten zufolge auch die Speyerer Filiale von den künftigen Schließungen betroffen sein soll, bangen wir als Stadt um den Standort. Erst kürzlich hatte ich mit Stadtbaudirektor Robin Nolasco und Wirtschaftsförderin Katja Gerwig ein sehr konstruktives Gespräch mit einem Vertreter der Geschäftsleitung, was uns zuversichtlich gestimmt hatte. Zumal uns versichert wurde, dass Speyer ein wirtschaftlich starker Standort sei. Wir als Verwaltung möchten schon jetzt betonen, dass wir alles dafür tun, den Standort zukunftsfähig auszurichten. In den kommenden Tagen suchen wir deshalb erneut das Gespräch mit den privaten Eigentümern des Gebäudes“, so Seiler.

Es gebe positive Signale von potenziellen neuen Interessenten an diesem Standort, die man nun heranziehe. Man gebe aber auch eine Absichtserklärung zur nachhaltigen Unterstützung von Galeria Kaufhof ab, falls der Standort doch erhalten bleibe. jüg

Mehr zum Thema

Unterschriftenaktion

SPD fordert Erhalt des Kaufhofs

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren
Einzelhandel

Galeria: Mehrere Interessenten für Warenhausfilialen

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
Kaufhauskonzern

Galeria soll in ein paar Jahren profitabel sein

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren