Ketsch

Ketsch: "Kochen im Grünen" mit den Chuchi

Ketsch. Aus verschiedenen Städten und Ländern haben am Wochenende kochende Männer, organisiert als Chuchi, ihre Künste vorgestellt.

Von 
Zeuner

Bild 1 von 21

Forellencreme mit Avocado-Dip und einem Hauch Dill der Chuchi Leingarten.

© Zeuner

Bild 2 von 21

Hier werden bei den Chuchi Philipp Delp aus Eberstadt gerade Arancini Siciliani vorbereitet.

© Zeuner

Bild 3 von 21

Zweieinhalb Tage Schlemmen im Bruch bei Ketsch: "Kochen im Grünen" der europäischen Bruderschaften des Clubs kochender Männer sorgte für Gaumentango, Fachsimpeln sowie Informationen rund um Kulinarik.

© Zeuner
AdUnit urban-gallery1

Bild 4 von 21

Zweieinhalb Tage Schlemmen im Bruch bei Ketsch: "Kochen im Grünen" der europäischen Bruderschaften des Clubs kochender Männer sorgte für Gaumentango, Fachsimpeln sowie Informationen rund um Kulinarik.

© Zeuner

Bild 5 von 21

Des Kochs wichtigstes Utensil sind seine Messer, wie diese immer die richtige Schärfe behalten, demonstriert Messerschleifer Horst Härtlein.

© Zeuner

Bild 6 von 21

Begleitend gibt es die Welt der Tees und Gewürze zu entdecken.

© Zeuner

Bild 7 von 21

Bernhard Bott vom noch jungen Chuchi-Clubs aus Durlesbach Bad Waldsee präsentiert gefüllte Miesmuscheln "Livorneser Art" mit fruchtiger Tomatensauce und Mettbällchen.

© Zeuner

Bild 8 von 21

Noch einige Stunden drehen sich die Braten am Spieß.

© Zeuner

Bild 9 von 21

Eher ungewöhnlich: ein Betonmischer als Gulaschkanone.

© Zeuner

Bild 10 von 21

Zweieinhalb Tage Schlemmen im Bruch bei Ketsch: "Kochen im Grünen" der europäischen Bruderschaften des Clubs kochender Männer sorgte für Gaumentango, Fachsimpeln sowie Informationen rund um Kulinarik.

© Zeuner
AdUnit urban-gallery2

Bild 11 von 21

Die Chuchi Geislingen Oeder Thurm präsentieren Blumenkohlmousse mit Tapiokakaviar.

© Zeuner

Bild 12 von 21

Beef Tatar - mundgerecht - servieren die Chuchi Geislingen Oeder Thurm.

© Zeuner

Bild 13 von 21

Zwei Fädchen Safran runden den Geschmack des Oktopus auf Oktopussud ab.

© Zeuner

Bild 14 von 21

Im wohl größten bekannten Sous-vide-Becken ziehen 50 Lammkeulen gemächlich gar.

© Zeuner

Bild 15 von 21

Jean-Claude Fourcade von den Chuchi Ingelheim Kaiser Karl unterlegt die Szenerie mit französischen Chansons und einer gewissen Nonchalance.

© Zeuner
AdUnit urban-gallery3

Bild 16 von 21

Zweieinhalb Tage Schlemmen im Bruch bei Ketsch: "Kochen im Grünen" der europäischen Bruderschaften des Clubs kochender Männer sorgte für Gaumentango, Fachsimpeln sowie Informationen rund um Kulinarik.

© Zeuner

Bild 17 von 21

Letzte Hand legt Alexander Joseph beim "Häppchen" an, hier die Ententerrine der Chuchi Balingen Zollernalb.

© Zeuner

Bild 18 von 21

Zweieinhalb Tage Schlemmen im Bruch bei Ketsch: "Kochen im Grünen" der europäischen Bruderschaften des Clubs kochender Männer sorgte für Gaumentango, Fachsimpeln sowie Informationen rund um Kulinarik.

© Zeuner

Bild 19 von 21

Jörg Berner zeigt einen mit Holzpellets angeheizten Tischbackofen für Flammkuchen und Pizza.

© Zeuner

Bild 20 von 21

Zweieinhalb Tage Schlemmen unter anderem mit dem "Nackede Mariele" im Bruch bei Ketsch: "Kochen im Grünen" der europäischen Bruderschaften des Clubs kochender Männer sorgte für Gaumentango, Fachsimpeln sowie Informationen rund um Kulinarik.

© Zeuner

Mehr zum Thema

Kulinarik

Kapriolen für den Geschmackssinn

Tango für die Geschmacks-knospen, Chansons für die Nonchalance und Sonne am Himmel bestimmen am ersten Tag des Mega-Gourmet-Kochclub-Events "Kochen im Grünen" (KiG) im Ketscher Bruch das Bild. Zum dritten Mal - jeweils immer im ...

Veröffentlicht
Von
Sabine Zeuner
Mehr erfahren

Bild 21 von 21

Wie ein Stillleben des Geschmacks reihen sich die Portionen von orientalischen Lammfleischbällchen mit Mango-Paprika-Chutney aneinander, exakt uniform warten die appetitlichen Häppchen auf den Verzehr. Die Chuchi Schwäbisch Gmünd Einhorn haben sie hergestellt.

© Zeuner